[Rezension] Jacky Marrone rettet die drei kleinen Schweinchen – Franziska Biermann

[Rezension] Jacky Marrone rettet die drei kleinen Schweinchen – Franziska Biermann 2

Inhalt:

Jacky Marrone ermittelt wieder

Werbung

Jacky Marrone ist ein pfiffiger Fuchs und Privatdetektiv mit einer außergewöhnlichen Spürnase für verzwickte Fälle. Klar, dass sich die drei kleinen Schweinchen in ihrer Not an ihn wenden: Wer versteckt sich hinter dem Schwarzen Phantom, das in der Stadt sein Unwesen treibt und die drei Schweinchen bedroht? Wäre doch gelacht, wenn Jacky Marrone ihm nicht auf die Schliche kommen würde. Schließlich ist er bestens ausgerüstet: Mit Superlauschern, einer Dose Sprühseil, einem Fläschchen Schrumpftropfen und seinen neuen, sensationellen Lichtnetz-Handschellen.

Rezension:

Jacky Marrone, da war schon mal etwas. Nun endlich komme ich dazu und stelle euch Band zwei der Reihe vor. Diesmal rettet er die drei kleinen Schweinchen. Sicherlich kennt ihr diese Geschichte oder habt sie schon einmal gehört, wenn nicht, seht euch einfach mal die Zeichentrickverfilmung an, oder lest das Märchen.

Jacky Marrone ist ein Fuchs und Detektiv in der kleinen Stadt Brem. Er ist auf dem Weg zu seinem Büro, als sich eine Gruppe Demonstranten ihn in den Weg stellt und er mit seinem tollen Fahrrad einen Unfall baut. Die Gruppe Demonstranten protestiert gegen das Bauunternehmen der drei Schweinchen, da diese ihre Häuser nicht fertig machen und es immer wieder zu Verzögerungen kommt.

Jacky hat gerade keinen Auftrag und weiß nicht so wirklich, wie er seine Miete, die Reparatur des Rads und sonstige Ausgaben bezahlen soll. Genau in diesem Moment kommen die drei Schweinchen in sein Büro gestürmt und erteilen ihm den Auftrag, nach dem Phantom zu suchen und ihre Baustelle zu schützen.

Wie in Band 1 ist Franziska Biermann wieder mit viel Fantasie unterwegs. Diesmal gibt es neben dem Spionagekoffer, die Superlauscher, ein aufblasbares Gästebett, mit dem man sogar auf der Lava eines Vulkans ohne Probleme schlafen kann, eine Zeitmaschine, ganz spezielle Nüsse und noch einiges mehr!

Das Kind in mir war sehr angetan, was Jacky Marrone alles so hat. Ich kann nur sagen, ein James Bond ist dagegen ein Waisenknabe. Franziska Biermann kann unwahrscheinlich gut Geschichten und Fantasien entwickeln und diese in Text und Bild umsetzen.

Es machte mir unwahrscheinlich viel Freude, diese Geschichte zu lesen und ihre Figuren wachsen einem irgendwie ans Herz. Und ja, lachen muss man auch. Jacky ist ein wirklich liebenswerter Fuchs, der zusammen mit Alice ein tolles Gespann abgibt und das, obwohl Alice ein Hase ist.

Also, wie wäre es mit einem schön erzählen Kinderkrimi? Ich finde Jacky Marrone ist lesenswert und dies auch dann, wenn man eigentlich kein Kind mehr ist! Aber sollte man nicht immer wieder das Kind in einem füttern? Dies ist auf alle Fälle gutes Futter für das Kind im Menschen.

Verlag: dtv Verlag

ISBN: 978-3-423-76241-0

Bei einem unserer Partner bestellen:

Teilen mit :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.