[Rezension] Erzaehlmirnix – Leben mit Menschen – Nadja Hermann

[Rezension] Erzaehlmirnix – Leben mit Menschen - Nadja Hermann 2

Inhalt:

Die Comics von @erzaehlmirnix sind eine Institution im Netz. Pointiert, intelligent und rasend komisch seziert Autorin Nadja Hermann hier Vorurteile und Stereotypen, gesellschaftliche Zusammenhänge, politische Entgleisungen und den ganzen sozialen Kram, der das Leben mit Menschen verflucht schwierig – aber auch überaus amüsant macht.

Zur Seite stehen ihr dabei simple Strichfiguren, die so scharfzüngig wie liebenswert die Dialoge führen, die wir alle nur zu gut kennen. Nicht selten wird den Leserinnen und Lesern hierbei ein Spiegel vorgehalten, der sie ertappt über ihre eigenen Verhaltensweisen schmunzeln lässt.

Werbung

»Leben mit Menschen« versammelt die besten, witzigsten, umstrittensten und treffendsten Comics von @erzaehlmirnix aller Zeiten! (Oder eben die, die die Autorin bereit war rauszurücken …)

Rezension:

Wie lange folge ich nun Erzaehlmirnix nun schon bei Twitter? Ich bin mir nicht sicher, entweder kurz vor Ruthe oder kurz danach, also schon „etwas“ länger. Und ich mag ihre Comics. Gut, die Zeichnungen sind immer ziemlich einfach, aber die Texte dazu! So herrlich auf den Punkt. Es gibt Menschen in meinem Umfeld, da denke ich mir, die könnten bei den Erzaehlmirnix Comics mitmachen!

Sie hat das Buch in verschiedene Kapitel unterteilt, von denen ich ein paar besonders erwähnen möchte. Da ist das erste Kapitel mit dem Titel Menschen, und worum geht es da? Natürlich um Menschen, also so bestimmte Interaktionen. Sicherlich trifft man sich das ein oder andere Mal selbst, mag es nun auf der Vernunftseite sein oder auf der anderen. Man trifft sich bestimmt, und wenn es nur die Gedanken sind, die man so in gewissen Situationen hat.

Beim Thema Internet finde ich es besonders treffend. Bei manchen, die beim Sternchensystem nur einen Stern für ein Produkt geben, denke ich mir echt, haben die die Beschreibung gelesen?

Bei Rezepten etc. ist es wirklich sehr ähnlich und es bestärkt mich immer wieder, damit das ich keine Sterne auf meinem Blog vergebe. Das hat nichts damit zu tun, dass ich es nicht könnte, aber meine Rezensionen sind immer Momentaufnahmen und es sind wie jetzt auch genau die Gedanken in dem jetzigen Moment. Dies kann ich nicht in eine Sternebewertung pressen. Sorry!

Es gibt noch das Thema Beziehungen, wo es nicht nur um die Beziehung zwischen Mann und Frau geht, sondern eher um die Beziehung mit Menschen. Da kommt der Muttertag genauso schlecht weg, wie wenn man ein lesbisches Pärchen trifft.

Ja, die Autorin ist „links grünversifft“ und ja, die Zeichnungen sind einfach, aber gerade deswegen transportieren sie eine Botschaft richtig gut. Erzaehlmirnix ist sicherlich nicht immer politisch korrekt. Also versteht mich nicht falsch, aber bei manchen Worten dachte ich mir, das kann sie doch nicht genau so schreiben, habe aber kurz nachgedacht und dann wurde mir klar, genau so ist es. Gerade bei den Themen Depression, Mobbing etc. wird einem klar, manchmal fehlen einem genau diese klaren Worte.

Für mich ein Buch, welches man einfach mal lesen sollte. Es ist schnell gelesen, aber es wirkt auch einen Tag später noch nach. Bei Comics kommt es nicht immer auf die Zeichnungen an, sondern es kommt auch mal auf die Botschaft an und die hat Nadja Herrmann sehr gut verpackt. So kommt es manchmal, dass man erstmal lacht und dann denkt, recht hat sie. Viel Spaß beim Lesen und danke an die Autorin für die Comics und dem Verlag, dass er den Mut hat diese in ein Buch zu bringen.

Verlag: Riva Verlag

ISBN: 978-3-96775-050-8

Bei unseren Partnern bestellen:

Teilen mit :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.