Paul Simpson Project

[Konzert] Standing Ovations für Paul Simpson Project

Ein tief bewegendes Erlebnis war das Konzert mit dem Paul-Simpson-Project am vergangenen
Samstag in der Kulturkirche St. Thomas Morus. Wetterbedingt musste die Veranstaltung in die
Kirche verlegt werden. Das Tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Der dezent illuminierte
Kirchenraum schaffte Raum für besondere, intime Momente in der Musik von Jennifer Simpson
(Gesang, Percussion) und Bernd Paul (Gitarre). Das Duo, das seit 20 Jahren gemeinsam auf der
Bühne steht, stellte sich der anspruchsvollen Akustik und adaptierte den Sound meisterhaft. Selbst
ohne Verstärkung füllte Jennifer Simpson mit ihrem dunklen, bluesigen Timbre spielend den
ganzen Raum. Bernd Paul begleitete dazu zurückhaltend und mit viel Gefühl auf der Gitarre und
mit makelloser, zweiter Gesangsstimme.


Auf dem Programm standen Eigenkompositionen und bekannte Werke von Größen wie Led
Zeppelin, Jim Morrison oder Leonard Cohen, immer mit dem typischen Paul-Simpson-Vibe, aber
auch klassischer Gospel wie Amazing Grace, das von Jennifer Simpson hochdifferenziert und
ausdrucksstark vorgetragen wurde. Das abschließende „Long As I Can See The Light“ erklang
prägnanter als das Original. Zuvor hatten das begeisterte Publikum in der gut besuchten St.-
Thomas-Morus-Kirche den beiden Musikern minutenlang stehenden Applaus gezollt: Ein
bewegender Abschluss.


Weiter geht es in der Sommerkulturkirche an der Grünberger Straße 80 Open Air und unter den
Platanen am kommenden Freitag, den 15. Juli um 19 Uhr, mit Kleinkunst Live zur Open Stage
(Offenen Bühne). Interessierte Künstlerinnen und Künstler können sich bereits vorab per e-Mail an
openstage@morusfreunde.de anmelden.

Teilen mit :

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.