Harparlando

[Veranstaltung] Ein lauschiger Sommerabend mit Harparlando

Harfen-Duo „Harparlando“ zu Gast zum Auftakt der Konzertreihe „unter den Platanen“ in der Sommerkulturkirche St. Thomas Morus

Es gibt viele schöne Open Air Konzertstätten in Gießen. Der Platz „unter den Platanen“ vor der St.
Thomas Morus Kirche in der Grünberger Straße 80 gehört zweifellos dazu. Wenn man den Kopf
ein wenig zurücklehnt, die Augen schließt, dazu die zarten Töne von „Stairway To Heaven“ auf der
Harfe und das Zwitschern der Vögel vernimmt, dann fühlt man sich wie in eine andere Welt
versetzt und für einen Moment steht alles still: eine willkommene Erfrischung.


Der Förderverein Kulturkirche St. Thomas Morus e.V. hatte zum Auftakt der Open Air Konzertreihe
unter den Platanen im Rahmen des Kultursommer Mittelhessen eingeladen. Zu Gast war das
Harfen-Duo „Harparlando“ aus Karlsruhe. Die beiden Musikerinnen hatten ein buntes Programm
aus mal klassischen, romantisch-verträumten Stücken und eigenen, modernen Arrangements
mitgebracht. Charmant moderierten Johanna Keune und Karin Schnur abwechselnd durch den
Abend und streuten immer wieder Anekdoten und Wissenswertes über ihre besonderes Instrument
ein. Wer mehr wissen wollte, konnte sich im Anschluss an das Konzert von den beiden seine
Fragen beantworten lassen und seinen Wissensdurst stillen.


Stairway To Heaven


Selbst ein so zartes Instrument wie eine Harfe hat in einem Mietshaus nicht immer Freunde. Das
animierte Karin Schnur zu ihrer Komposition „In The Box“, wenn man sich aus Rücksicht vor den
Nachbarn zum Üben in eine schallisolierte Kabine zurückziehen muss. Die beiden nahmen es mit
Humor. Herausgekommen ist ein Stück, frech, unkonventionell und pointiert. Im Übrigen merkt
man es an den Zwischentönen: mit Harparlando treten zwei professionelle, virtuose Musikerinnen
auf, die sich nicht nur auf der Bühne verstehen, und das bereits seit 2009. Studiert haben beide an
der Musikhochschule Karlsruhe, begonnen haben beide mit sechs Jahren an einer halb so großen
„Kinder-Harfe“ und auch als Solistinnen sind sie mehrfach preisgekrönt.
Neben „Stairway To Heaven“, das von Led Zeppelin für Harfe gedacht gewesen sein muss, freute
sich das Publikum über weitere Arrangements wie „Hotel California“ von den Eagles mit
überzeugend-authentischen Instrumental-Solo. Abgerundet wurde das ganze an einem herrlichen
Sommerabend selbstverständlich mit Gershwins „Summertime“, zu dem das Publikum zum Finale
schwungvoll mitschnippste. Das Publikum auf dem dicht gedrängten Platz war begeistert.

[Veranstaltung] Ein lauschiger Sommerabend mit Harparlando 1
[Veranstaltung] Ein lauschiger Sommerabend mit Harparlando 4


Ein wunderbares Ensemble


Vorsitzender und Intendant Jakob Handrack bedankte sich bei den Künstlerinnen. Zum dritten Mal
findet diese Konzertreihe auf dem idyllisch gelegenen Platz vor der Kirche „unter den Platanen“
statt. „Dank des Engagements der Jugendwerkstatt Gießen wurde aus einer provisorischen
Palettenkonstruktion eine eindrucksvolle Bühne, die sich wunderbar in das Ensemble einbindet“,
betonte Jakob Handrack. Dafür gab es für die Jugendwerkstatt spontanen Applaus.


Die Konzertreihe „unter den Platanen“ geht weiter live und ohne Eintritt am kommenden Samstag,
den 9. Juli mit dem Paul-Simpson-Project, am Freitag, den 15. Juli wartet um 19 Uhr jede Menge
Kleinkunst live zur Open Stage (Offenen Bühne) und am Sonntag, den 17. Juli, laden der
Förderverein St. Thomas Morus, die evangelische Wicherngemeinde und die spanisch-sprachige
Gemeinde um 11 Uhr zum Jazz-Frühschoppen mit „The Small Easy“ und Original New Orleans
Jazz.

Teilen mit :

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.