LaLe Lu

[Rezension] Lale LU sucht seinen Schlaf – Jens Daum

Klappentext:

Diese Geschichte handelt von LU. LU ist ein Lale. Lales sind knuffige, freundliche und ziemlich niedliche Wesen, immer hungrig – und leider ziemlich vergesslich. Gerade hat LU vergessen, wo sein Schlaf ist. LU ist zwar müde, kann aber nicht einschlafen. Also schnappt LU sich sein Kuscheltier, packt ausreichend Verpflegung für unterwegs ein und macht sich auf die Suche nach seinem Schlaf. Es fragt einen alten Mann, der die Sterne zählt, Vöglein, die wie Engel aussehen, Sternschnuppen, die durch die Nacht schnuppern, sogar den Wald, der schweigsam vor sich hindisselt. Egal, wo LU auch sucht, er kann seinen Schlaf einfach nicht finden. Doch so leicht gibt LU nicht auf. Als ihm schließlich der Sandmann begegnet … hat LU seinen Schlaf wiedergefunden.

Rezension:

Kennt ihr die Lales? Das sind ganz süße Wesen, die ausgesprochen freundlich sind, immer hungrig und ein bisschen vergesslich. Das sagt zumindest die Beschreibung des Autors und der Autor muss es doch wissen, schließlich steht es in einem Buch mit lauter bunten Seiten.

Das Lale von dem wir reden, heißt LU und LU hat seinen Schlaf verlegt. Wie gesagt, so ein Lale ist vergesslich und wer kennt das nicht, man liegt abends im Bett und man sucht seinen Schlaf und weiß nicht, wo man ihn hingelegt hat.

Und so geht LU auf die Suche, begegnet dem Mann, der die Sterne zählt, geht in den Wald, trifft einen Mann, der auf die Schafe achtet und begegnet einer Frau, die Träume in Bäumen sucht. So begegnet man immer wieder Personen, die man vielleicht auch schon mal in Gute Nacht Liedern getroffen hat, aber keiner hat LU‘s Schlaf gesehen.

Ich glaube, man findet zusammen mit dem Menschen, der einem vorliest den Schlaf ganz einfach. Das Lale mit dem Namen LU begleitet irgendwann den Schlaf, aber nicht, weil die Geschichte langweilig, oder die Bilder schlecht wären, sondern weil man vielleicht auch noch zwischendurch ein Gute Nacht Lied vorgesungen bekommt. Die Texte stehen zumindest auch im Buch und jeder von uns kennt diese Melodien oder sollte sie kennen.

In mir hat es viele Kindheitserinnerungen zum Leben erweckt und vielleicht geht ihr mit eurem Kind und dem Lale auf die Suche nach dem Schlaf. Ich denke, man sollte sich gemeinsam auf die Suche machen.

Vielleicht hat dann auch euer Kind später Kindheitserinnerungen an Gute Nacht Lieder und viele vorgelesene Geschichten, genauso wie ich.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine Gute Nacht und schöne Träume mit eurem ganz eigenen Freund, dem Schlaf

Bei unseren Partnern bestellen:

[Rezension] Lale LU sucht seinen Schlaf – Jens Daum 1
Bei Bücher.de bestellen.
[Rezension] Lale LU sucht seinen Schlaf – Jens Daum 2
Bei Genialokal.de bestellen.
[Rezension] Lale LU sucht seinen Schlaf – Jens Daum 3
Bei Hugendubel.de bestellen.
[Rezension] Lale LU sucht seinen Schlaf – Jens Daum 4
Bei Thalia.de bestellen.
[Rezension] Lale LU sucht seinen Schlaf – Jens Daum 5
Die Buchhandlung Freiheitsplatz.de unterstützen!
[Rezension] Lale LU sucht seinen Schlaf – Jens Daum 6
Die Büchergilde FFM unterstützen!

Teilen mit :

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top