Baustelle Blödmann – Sonya Kraus

Inhalt:

UND HEUTE BRINGE ICH IHN UM

Auf der Baustelle der Liebe sprühen die Funken – nicht nur vor Leidenschaft! Denn Manko kommt von Mann – und der schafft es mit schöner Regelmäßigkeit, seine Liebste zur Mordlust zu treiben. Wenn sich der feurige Liebhaber als hilfloses Muttersöhnchen entpuppt, der Partner statt Candle-Light-Dinner die Küche renovierungsbedürftig kocht und der Freizeit-Papi spurlos verschwindet, sobald die Kleinen anstrengend werden, wünscht sich frau die Flex herbei. Sonya Kraus redet Tacheles über wacklige Fundamente, falsch verlegte Rohre und ausgewachsene Dachschäden. Und sie erklärt, wie wir mit ein paar cleveren Handgriffen doch noch das Beste aus den Kerlen herausholen.

Rezension:

Gut, nun ist dies ja wiedermal nicht gerade mein Thema, aber so ab und zu lese ich so etwas auch, einfach um manchmal Dinge zu reflektieren oder um einfach ein wenig zu schmunzeln.

So auch diesmal. Manchmal musste ich mich auch mal wieder fremdschämen, so zum Beispiel, wenn manche Männer sich auf ihr Aussehen verlassen und die Frau mal machen lassen. Das ist ungefähr genauso, wie wenn die Frau da liegt wie in Brett und man sich als Mann einen abmüht. Sex ist immer eine gemeinsame Sache und jeder muss sich mal ein wenig angehen. Dann macht es beiden Seiten auch mehr Spaß.

Interessant waren auch solche Dinge wie das mit der männlichen Höhenangst und wie wir reagieren. Da musste ich vor Frau Kraus den Hut ziehen, denn dies kann gelegentlich einfach vorkommen, dass man einfach Angst bekommt – als Mann auch vor der eigenen Courage.

Manche Tipps können aber auch nach hinten los gehen und da kommt es wieder zum Tragen, dass auch jeder Mann (oder Mensch) anders ist.

Beim Kapitel über „Alexias-mach-ihn-schwach-Schach“, musste ich feststellen, dass so etwas ähnliches mal an mir probiert wurde und was soll ich sagen, das ist dann in meinem Fall komplett nach hinten los gegangen.

Ziemlich cool sind immer wieder die eigenen Erfahrungen oder die von Freundinnen, auch diese Selbstironie. Besonders hervorzuheben ist der Urlaub mit Familie. Wie behandelt man einen Mann, der die Toilette nicht putzt, aber trotzdem im Stehen pinkelt, oder das Thema Eifersucht bei Männern, wobei ich das mit der Eifersucht auch schon bei Frauen erlebt habe. Alles sehr interessant und kurzweilig bearbeitet. Was das Thema Toilette betrifft, habe ich im Laufe meines Lebens als Kaufmann auch schon erlebt, dass die Damentoiletten noch schlimmer aussahen als die der Männer. Ich kann dazu nur sagen, beide Geschlechter sind was dies betrifft alles – nur nicht perfekt.

Wo wir dann bei meinem Credo sind, beide Geschlechter haben ihre Schattenseiten und jede Beziehung ist immer ein Geben und Nehmen. Und das was bei der einen Beziehung geklappt hat, muss nicht unbedingt bei der anderen funktionieren.

Es ist wie immer, wenn ich so etwas gelesen habe, bei vielen Dingen sehe ich mich selbst, vor allem beim Thema Eifersucht. Dies war auch gelegentlich der Trennungsgrund.

Viele Dinge nimmt man aber auch bei Beendigung der Beziehung mit, z.B. ist an meiner Büchersucht eine meiner Exfreundinnen schuld. Sie hatte mich damit angefixt, so dass dies nun mein Suchtstoff Nummer eins ist.

„Und heute bringe ich ihn um“ ist ein Buch, welches man auch mal als Hetero-Mann lesen kann. Manchmal regt es zum Nachdenken an und manchmal zum Lachen, wobei dies an der Art und Weise liegt, wie Frau Kraus schreibt. Es ist, wie man sich eine Unterhaltung mit ihr vorstellen könnte.

Gut sind, wie gesagt, die Einschübe mit ihrer eigenen Erfahrung oder Erlebnissen mit ihrem Mann oder von ihren Freundinnen. Man findet sich auch als Mann gelegentlich wieder und man kann sich wirklich vorstellen, dass die Tipps auch so funktionieren könnten. Und da sind wir bei der Sache, nicht jeder Mann ist gleich und tickt gleich! Was bei mir klappt, muss nicht bei meinem Nachbarn klappen und umgekehrt. Man sollte es immer ein wenig abwandeln, so dass es zu einem als Frau und zum anderen zu meinem Gegenüber passt.

Eine Beziehung ist immer eine gemeinsame Baustelle und jede Seite sollte immer wieder an sich arbeiten und Umbauarbeiten zulassen.

Verlag: Bastei Lübbe

ISBN: 978-3-404-60982-6


Das Buch Jetzt Bestellen
Genialokal


Das Buch Jetzt Bestellen
Buecher.de


Das Buch Jetzt Bestellen
Thalia.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.