Kategorie: Jugendliteratur

[Podcast] Rezension: Solitaire – Alice Oseman

Solitaire

Die sechzehnjährige Tori Spring hat das Gefühl, dass sie sich zwischen Weltschmerz, Erfolgsdruck, dem Zwang, ihre Zukunft planen, sich selbst finden und jetzt eigentlich die beste Zeit ihres Lebens haben zu MÜSSEN, verliert. Dass sie kurz davor ist, zu zerbrechen an der Gleichgültigkeit der Welt. Dass sich daran auch im neuen Jahr nichts ändern, dass wieder nichts passieren wird. Und dann passiert doch etwas: Tori trifft auf Michael Holden. Eigentlich verkörpert Michael mit seinem Enthusiasmus und der schwarzen Hipster-Brille all das, was Tori verachtet, und dennoch ist sie fasziniert von seiner überschäumenden Lebensfreude und seiner Neugier auf die Welt. Und es gibt Solitaire, eine anonyme Schülergruppe, die seit Kurzem Toris Schule in Atem hält. Anders als alle anderen fragt Tori sich, was und wer wirklich hinter Solitaire steckt.

[Podcast] Rezension: Letzte Ausfahrt Ocean Beach – Carrie Arcos

[Podcast] Rezension: Letzte Ausfahrt Ocean Beach – Carrie Arcos 2

Seit dem Verschwinden ihres Bruders Micah ist Rachels Leben völlig aus den Fugen geraten. Lange hatte sie die Drogensucht ihres Bruders gedeckt. Ein fataler Fehler.

Nun will Rachel ihren Bruder wiederfinden. Zusammen mit seinem Freund Tyler durchkämmt sie die einschlägigen Viertel von Ocean Beach. Es wird ein langer Tag und eine lange Nacht, an dessen Ende Rachels Blick auf die Welt ein anderer geworden ist.

[Podcast] Rezension: Lebe! – Laura Masskant

[Podcast] Rezension: Lebe! - Laura Masskant 4

Laura ist fünfzehn, als sie erfährt, dass sie eine seltene Form von Krebs hat. Nach einer intensiven Behandlung gilt sie als geheilt und greift ihr Leben wieder auf, macht Abitur, beginnt zu studieren. Aber dann kehrt der Krebs zurück, die Prognose ist diesmal schlecht, die Ärzte geben ihr höchstens zwei Jahre. Laura lehnt eine erneute Behandlung ab, und entscheidet sich für Lebensqualität: Es gibt keine Liste von Dingen, die sie noch erleben möchte. Vielmehr ist es das Leuchten jedes einzelnen Tages, den sie bewusst mit ihren Freunden und ihrer Familie verbringen wird.

„Das Leben wurde plötzlich viel intensiver“, sagt Laura. Der Krebs hat ihr nicht nur Kummer gebracht – er lässt sie die kurze Zeit, die ihr noch bleibt, bewusst genießen, direkter, näher, wacher. Für sie strahlt die Welt in goldenen Farben.

[Podcast] Rezension: Gated Die letzten 12 Tage – Amy Christine Parker

[Podcast] Rezension: Gated Die letzten 12 Tage – Amy Christine Parker 6

Bis vor Kurzem glaubte die siebzehnjährige Lyla, die Gemeinschaft von Mandrodage Meadows, in der sie mit ihrer Familie lebt, bewahre sie vor dem Bösen in der Welt und dem bevorstehenden Weltuntergang. Dann trifft sie Cody, einen Jungen von außerhalb, und stellt fest, dass sie in Wahrheit in einem perfiden Unterdrückungssystem gefangen ist. Doch Lylas Versuch, gegen Pioneer, den ebenso charismatischen wie gefährlichen Führer der Gemeinschaft, zu rebellieren, führt zum Kampf . . .

[Rezension] Wir waren Glückskinder – trotz allem. Eine deutsch-jüdische Familiengeschichte – Michael Wolffsohn

[Rezension] Wir waren Glückskinder – trotz allem. Eine deutsch-jüdische Familiengeschichte – Michael Wolffsohn 8

Inhalt: Einmal Tel Aviv und zurück: die Geschichte einer Emigration Thea Saalheimer war 17, als sie Anfang 1939 vor dem Naziterror nach Tel Aviv floh, wo sie sich in Max… Weiterlesen

[Interview-Podcast] über das Buch: Searching Lucy mit Christina Stein

[Interview-Podcast] über das Buch: Searching Lucy mit Christina Stein 10

Wochen ist es her, dass Ambers Zwillingsschwester Lucy verschwunden ist. Einfach so. In einer Vollmondnacht. An Halloween. Genau einen Monat nach Ambers Vater.
Keine Verdächtigen, keine Lösegeldforderung, nicht eine einzige Spur. Amber weiß, die Wahrscheinlichkeit, dass die beiden noch leben, sinkt mit jedem Tag. Jeder in ihrem Umfeld könnte der Täter sein. Und sie wird ihn finden – und wenn sie in jeden einzelnen Keller einsteigen muss, um nach ihnen zu suchen.
Christina Stein treibt das Geschehen sanft voran und den Leser gnadenlos auf das beklemmende Ende zu – grandios erzählt und ganz nah an der Zielgruppe.