Das Interview mit Tanja Kinkel über das Buch “Schlaf der Vernunft”

Das Interview mit Tanja Kinkel über das Buch “Schlaf der Vernunft”

5. April 2017 0 Von Markus

 

Inhalt :

Nach 20 Jah­ren Gefäng­nis wird Mar­ti­na Mül­ler zeit­gleich mit der RAF-Auf­lö­sung begna­digt. Das „Mör­der-Mons­ter“, wie die Pres­se bei ihrer Ver­ur­tei­lung schrieb. Ihre Toch­ter Ange­li­ka, die ihre Ent­schlos­sen­heit nie ver­stan­den hat, soll ihrer Mut­ter nach der lan­gen Haft­zeit bei­ste­hen, obwohl jed­we­de Ver­bin­dung abge­bro­chen war. Mar­ti­na, mit 48 noch jung, muss erken­nen, dass nichts erreicht wur­de, jeder Mord umsonst gewe­sen war. Um her­aus­zu­fin­den, ob sich ihre Mut­ter geän­dert hat, Reue in sich ent­deckt, und Teil ihrer Fami­lie wer­den kann, muss Ange­li­ka Mar­ti­nas Spu­ren fol­gen. Von der Sym­pa­thi­san­tin, über die Ille­ga­li­tät und dem Gän­gel­band der Sta­si, bis hin zum gro­ßen Atten­tat. Aber nicht nur sie. Durch die Begna­di­gun­gen gibt es zwar Ex-Ter­ro­ris­ten, aber Ex-Opfer gibt es nicht, denn deren Leid ver­jährt nie. So taucht der Sohn eines RAF-Opfers auf, der wis­sen will, wer damals geschos­sen hat. Ehe­frau­en, Müt­ter und der ein­zig über­le­ben­de Leib­wäch­ter: Alle haben auch nach Jahr­zehn­ten offe­ne Fra­gen.

Das Inter­view mit Taja Kin­kel über das Buch “Schlaf der Ver­nunft”:

 

Das Interview mit Tanja Kinkel über das Buch “Schlaf der Vernunft”
Podcasts

& 
 
00:00 / 31:46
 
1X