Das muss Liebe Sein – Katja Kessler

Das muss Liebe Sein – Katja Kessler

8. Juli 2016 0 Von Markus

Inhalt :

54 1/2 PFLEGETIPPS FÜR DIE GLÜCKLICHE EHE

MIT ILLUSTRATIONEN VON PETERBULOBÖHLING

Bevor du hei­ra­test, hal­te bei­de Augen offen.

Danach drü­cke min­des­tens eines zu!“

Wer heu­te in Deutsch­land vor den Trau­al­tar tritt, wird mit 35-pro­zen­ti­ger Wahr­schein­lich­keit in den nächs­ten 25 Jah­ren geschie­den. Nur mal ange­nom­men, Sie gin­gen zu Dou­glas, dort gäbe es eine Zau­ber­creme gegen Fal­ten. Aller­dings wür­de die Ver­käu­fe­rin Sie war­nen: „Die­se Creme macht mit 35-pro­zen­ti­ger Wahr­schein­lich­keit, dass Ihnen in den nächs­ten 25 Jah­re die Nase abfällt.“ Wür­den Sie die­se Creme den­noch kau­fen?

Ganz bestimmt nicht!

Wer­den Sie mit dem glei­chen Risi­ko dem Mann, den Sie lie­ben, das Jawort geben?

Ganz bestimmt!

Gra­tu­la­ti­on. Rich­tig so!

Ver­lobt, ver­liebt, ver­hei­ra­tet – und dann? Best­sel­ler-Autorin Kat­ja Kess­ler weiß Rat. Hier ihre 54 ½ ulti­ma­ti­ven Tipps, um es mit Mr. oder Mrs. Right bis ins Senio­ren­stift zu schaf­fen. Sau­kom­isch, wis­sen­schaft­lich fun­diert, noch nie gehört. Mit vie­len per­sön­li­chen Anek­do­ten. Was ist wich­tig im Rausch der Gefüh­le? Was auf der Lang­stre­cke? Und was, wenn es mal heißt: Tau­sche Braut­kleid gegen Pis­to­le?

Rezen­si­on :

Manch­mal macht man es sich als Mann ja mal rich­tig schwer. Ein Bezie­hungs­ratge­ber für Frau­en von einer Frau – und das liest man dann als Mann und ver­sucht sich dann noch in einer Rezen­si­on. Und dann wäre da noch der Aspekt, dass ich mich an die Autorin noch aus mei­ner Zeit als Buch­händ­ler erin­ne­re. Das war damals, wo ein gewis­ser Die­ter Boh­len sei­ne Bio­gra­phie ver­öf­fent­licht hat. Ja, Kat­ja Kess­ler war die Autorin die das gan­ze geschrie­ben hat – also mit Die­ter Boh­len zusam­men. Das Pro­blem war, das Buch kam raus und das Buch kam dann auch noch sta­pel­wei­se. Also auf­bau­en, ver­stau­en und dann kam Stun­den spä­ter der Rück­ruf und man durf­te das alles wie­der zusam­men­su­chen und zurück­schi­cken. Das ist dann unge­fähr so wie damals im WSV. Man muss die Bücher über­all suchen, denn Kun­den neh­men sie und stel­len sie irgend­wo wie­der ab. Wie sie dies auch mit Klei­dung machen oder sonst irgend­was. Der Mensch ist ein­fach so.

Also hat­te es die Autorin nun wirk­lich nicht leicht mit mir, denn ist der Ruf erst rui­niert, na ihr wisst schon was ich mei­ne.

Aber nun kom­me ich dann end­lich mal zu dem eigent­li­chen Buch, und da wuss­te Frau Kess­ler mich dann doch zu über­zeu­gen. Sie schafft es aus­ge­spro­chen gut, wis­sen­schaft­li­che Fak­ten über die Ehe ein­flie­ßen zu las­sen und dies in einem wit­zi­gen und ein­gän­gig Wort­laut. Sie ver­kauft wis­sen­schaft­li­che Fak­ten mit einem Schmun­zeln auf den Lip­pen.

Sie erklärt das Fremd­ge­hen der Män­ner und auch der Frau­en mit bio­lo­gi­schen Fak­ten, dass z.B. auch die Schwä­ne, die ja also so treu gel­ten, gele­gent­lich auch mal bei einem ande­ren Schwan vor­bei­schau­en. Oder das eine Blau­mei­se es dann macht, wenn der Gate doch noch schläft, und dann halt beim Nach­barn vor­bei­schaut.

Frau Kess­ler erzählt ger­ne, wie man die Bezie­hung immer mit ein paar Knif­fen wie­der auf Kurs bringt oder auf Kurs hält. Es wer­den arran­gier­te Ehen erklärt und auch deren Vor­zü­ge gegen­über einer Lie­bes­hei­rat erläu­tert. Sie zieht jeweils ein Fazit der ein­zel­nen klei­nen Kapi­tel, die auch immer mit einem klei­nen Augen­zwin­kern und Witz und einer Pri­se Charme been­det wer­den.

Sie erklärt auch, wie die all­ge­mei­ne recht­li­che Lage ist, wenn man sich schei­den lässt – also das mit der Güter­tei­lung, oder wie das mitt­ler­wei­le mit dem Unter­halt ist und lau­ter sol­che Klei­nig­kei­ten, die zu beach­ten sind. Oder was eigent­lich eine Paar­the­ra­pie ist. Dies alles sind nur klei­ne Bei­spie­le, wor­um es in die­sem Buch geht. Auch wird beschrie­ben, war­um sie die­ses Buch schrei­ben woll­te, und dem­entspre­chend auch muss­te. Das soll­te aber jeder sel­ber lesen.

Für mich bleibt das Buch ein­fach ein Buch, wel­ches man ruhig lesen kann. Die 15€ sind, so den­ke ich, nicht nur für die Frau gut ange­legt, mag es für die Bezie­hung sein, oder ein­fach nur zur Unter­hal­tung. Es gibt genug zum Lachen und Schmun­zeln, wobei die Bil­der von Peter Böh­ling zu einer gelun­ge­nen Atmo­sphä­re bei­tra­gen. Ich den­ke, dass die­ses Buch Denk­an­stö­ße in einer Bezie­hung lie­fern kann, aber sicher auch kei­ne Wun­der­waf­fe ist, wenn man nicht selbst an der Bezie­hung arbei­ten will oder kann. Viel­leicht fehlt auch in vie­len Bezie­hun­gen eine Pri­se Humor, und die kann Frau Kess­ler sicher­lich lie­fern. Wie wäre es denn mal, in die Buch­hand­lung eures Ver­trau­ens zu gehen und da ein­fach ein­mal rein zu lesen und dann ent­schei­den – mit­neh­men oder da las­sen. Denn bedenkt immer – die­se Rezen­si­on ist von einem Mann, über ein Buch wel­ches für die weib­li­che Ziel­grup­pe geschrie­ben ist.

Ver­lag: Bas­tei – Lüb­be

ISBN: 978–3-431–03946-7

Das muss Liebe Sein – Katja Kessler

Das muss Liebe Sein – Katja Kessler

Das muss Liebe Sein – Katja Kessler

Das muss Liebe Sein – Katja Kessler

& 
 
00:00 /
 
1X