Die Toten von der Falkneralm, Mein erster Fall – Miroslav Nemec, gelesen vom Autor

Die Toten von der Falkneralm von Miroslav Nemec

Inhalt :

Miroslav Nemec in seinem ersten Fall

Ein mörderisches Wochenende

 

Miroslav Nemec, den viele als Ivo Batic aus dem Münchner „Tatort“ kennen, soll bei einem „Mörderischen Wochenende“ aus einem Krimi von Henning Mankell lesen und an einer Diskussion teilnehmen. Lustlos fährt er an einem Freitag im August in das Berghotel „Falkneralm“, zu dem nur eine einsame Seilbahn führt. Doch das Wochenende wird alles andere als nette Routine: Nicht nur zieht ein gewaltiger Gewittersturm auf, der die Kommunikationsmöglichkeiten lahmlegt, sondern es kommen nacheinander auch drei Gäste zu Tode. War es ein Unfall oder Mord?

Miroslav Nemec hat sich seinen ersten Roman auf den Leib geschrieben. Seine Lesung lässt den Fall sehr persönlich werden, und niemand weiß so gut wie er, wie er klingen soll.

Rezension :

Geht es einem Schauspieler wohl auf die Nerven, immer wieder mit der Figur seiner Rolle identifiziert und angesprochen zu werden? Vermutlich schon. Daher finde ich es eine gelungene Idee, dies zur Grundlage des ersten Romans eines Schauspielers zu machen. Dass es ein Krimi ist, liegt schon fast auf der Hand.

Wie viel Kommissar Ivo Batic steckt im Schauspieler (und Autor) Miroslav Nemec? Diese Frage zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Hörbuch.

Ich finde es sehr gekonnt, wie Miroslav Nemec mit den Vorurteilen spielt. Wo hört der Schauspieler auf und wo fängt die Rolle an? Manchmal, scheint es fast fließend zu sein.

Das Szenario von Morden in einem abgeschotteten Hotel ist jetzt nicht ganz neu und wurde schon öfter verarbeitet, aber es ist immer die Frage wie es in Szene gesetzt wird. Hier ist es gut gelungen ohne abgedroschen zu wirken.

Der Schauspieler Miroslav Nemec fährt zu einem Krimi-Dinner, um seinen neuen Roman vorzustellen. Dort stolpert er in mehrere Todesfälle hinein. Erst will ja auch keiner an einen Mord glauben. So etwas passiert doch nicht bei uns! Irgendwie erwartet jeder, dass er nun als professioneller Kriminalist agiert und den Fall klärt. Allerdings ist es nicht Kommissar Batic, der dort weilt sondern eben der Schauspieler Nemec. Diese Abgrenzung wird anfangs klar gemacht, aber irgendwie reizt es ihn doch – zumindest im Roman – und er fängt an Dinge zu hinterfragen. Die Lösung des Falls ist vielleicht nicht völlig überraschend, aber schön gemacht. Dazu könnte ich noch einiges sagen und auf literarische Vorbilder verweisen, aber das habe ich schon in der Schule gehasst, wenn ein schönes Buch zu Tode geredet und zerpflückt wurde.

Wieder mal so ein Fall, wo ich sagen muss, bitte nur vom Autor selbst vorlesen lassen. Er ist einfach zu gut. Die Geschichte ist lebendig, man ist mitten drin, jederzeit mit dem Gefühl „Ja, das könnte passieren“. Die Romanfigur Nemec wirkt so authentisch, dass es manchmal schwerfällt daran zu denken, dass es sich um Fiktion handelt. Auf ein neues Hörbuch vom Autor gelesen würde ich mich freuen. Allerdings bind ich mir  nicht sicher, ob es gut wäre, wenn Herr Nemec wieder selber auf Verbrecherjagd gehen würde. Aber wie so oft, es kommt auf einen Versuch an.

Der Roman ist spannend und lustig und Miroslav Nemec ist ein toller Vorleser. Ich kann es nur empfehlen.

Einen kleinen Negativpunkt muss ich dennoch anmerken. Die CDs kommen in einer Plastik-Box und ich finde es sehr schlecht, wenn diese kleinen Zähne, die die CDs festhalten, schon beim ersten Gebrauch gleich abbrechen. Hier sollte der Hörverlag vielleicht ein wenig mehr auf das Material achten.

Verlag: Der Hörverlag

ISBN: 978-3-8445-2330-0

4 CDs, Gesamtlaufzeit ca. 4 h 44 min, gekürzte Lesung


Das Buch Jetzt Bestellen
Buecher.de


Das Buch Jetzt Bestellen
Thalia.de



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.