Sonstiges

Erlebnisse mit Unitymedia und wir Blogger dürfen ja alles ….

Also, meine Probleme mit Unitymedia sind in meinem Freundes- und Bekanntenkreis schon legendär. Der Ping, der Download, das Telefon – weit über 12 Monate ging es mal, und mal nicht. Das war schon  beim Internetradio in Ulm eine Legende – und sicherlich alles, nur keine Werbung für Unitymedia. Ich kam mir teilweise vor, als hätte ich kein anderes Hobby und keine anderen Interessen. Meine Kundennummer kannte ich in und auswendig. Teilweise kam es mir vor als hätte ich einen eigenen Kundenberater. Die Techniker von Mediatec in Marburg grüßen mich noch immer, wenn sie mich auf der Straße sehen.

Irgendwann war es soweit, dass es doch wirklich mal ging. Mittlerweile läuft es fast immer, aber das einzige was nie gemacht wurde, war das Kabel welches am Haus entlang gelegt wurde. Mittlerweile habe ich das Kabel selbst an der Hauswand fest verlegt, da kein Techniker vorbeikam, um dies zu erledigen.

Nun habe ich also angerufen da sich das Kabel wiedermal von der Hauswand gelöst hat, zu Ausfällen führt und ich der Meinung bin, dass muss mal professionell gemacht werden und nicht immer so laienhaft wie ich dies nun mal erledige. (Ich bin Blogger und Leser und KEIN Handwerker) Da bekam ich dann gesagt: „Herr Eggert, dies müssen sie selbst bezahlen und dieses Kabel ist ja nun wirklich nicht unser Problem.“

Und Kulanz – wieso sollten wir dies denn gewähren? Weil sie über Jahre Probleme mit uns hatten! Also bitte, dies kann doch wirklich nicht ihr Ernst sein. Ich habe dann also gesagt ok, dann blogge ich halt darüber, die Antwort des Herrn vom Kundendienst war dann wirklich klasse.

Er sagte dann, und ich ärgere mich allen Ernstes, dass ich dies nicht aufgezeichnet habe: „Sie als Blogger können doch alles schreiben was sie wollen, das interessiert doch niemanden.“ Er scheint die Ansicht zu vertreten, wir Blogger wären irrelevant und könnten daher alles schreiben und sind doch so oder so zu DUMM und zu BLÖD um zu bloggen. Gut ich muss auch sagen, in dem Moment bin ich auch etwas lauter geworden und ich habe erstmal kurz Luft geholt und dann noch mal angerufen. Dort wurde mir der Tipp gegeben eine Geschäftsführerbeschwerde einzureichen.

Ich habe also eine Geschäftsführerbeschwerde eingereicht und gehofft, dass dieses Problem mit dem Herrn im KUNDENDIENST erledigt und dass mein Kabel ordnungsgemäß verlegt wird, ohne dass ich die Kosten aufs Auge gedrückt bekomme.

Man glaubt es nicht, dies ist nun auch schon wieder einige Monate her und nichts ist passiert. Keine Reaktion – nichts.

Heute wurde es dann wirklich interessant. Wir schreiben also den 21.06.2017 ich komme nach Hause und will noch etwas wegen eines Providerwechsels erledigen, welcher in den nächsten 24 Stunden passieren sollte (Wird gerade verschoben, wegen Unitymedia und ich hoffe, dass alles trotzdem klappt) und was ist passiert, ich habe kein Telefon und kein Internet. Nichts! Alles ist tot! Ich also – mit dem Handy – bei Unitymedia angerufen und hänge zwei Stunden in der Warteschleife!

Die Antwort war, nachdem ich endlich bei einem Kundendienstmitarbeiter gelandet war und nach meinen Daten gefragt wurde, dass tue ihnen aber jetzt leid, da sei eine Störung bei mir in der Straße (ich persönlich denke eher es ist eine „etwas“ wesentlich größere Störung). Ich solle mich doch bitte einmal in Geduld üben, die Techniker seien schon vor Ort, und ich müsse doch einfach einmal bedenken, wie gut der Kundendienst immer sei.

Mir ist gerade der Hals extrem geschwollen, ich bin wirklich ein gutmütiger Mensch, aber immer wieder geht es darum, dass ich einiges an Geld jeden Monat überweise und dementsprechend möchte ich einfach eine  entsprechende Leistung bekommen.

Und wenn ich als langjähriger Kunde ein Problem habe, der in den ersten JAHREN mehr Probleme hatte, als dass es funktioniert hat, erwarte ich auch etwas mehr Reaktion. Ich habe wirklich teilweise mehrmals täglich dort angerufen, weil nichts richtig funktioniert hat.

Die Beleidigung und die fehlende Reaktion des Unternehmens machen mich echt sauer und es enttäuscht mich. Nach den heutigen Erlebnissen ist nun wirklich alles vorbei. Ich habe bei meinem letzten Kontakt gesagt, passiert noch einmal etwas, womit ich nicht mit zufrieden bin, dann blogge ich über meine Erlebnisse und ich kann nur eines sagen, Kundendienst und Kulanz ist bei Unitymedia wohl nicht vorhanden.

Und falls Sie Unitymedia Mitarbeiter sind, öffnen sie mal meine Akte und nehmen Sie sich bitte Zeit. Sie haben sicherlich genug zu lesen über die Probleme, die ich gehabt habe. Es wird wesentlich länger dauern, als diesen Eintrag hier im Blog zu lesen.

Ich hoffe, dass sich mal etwas bewegt, denn eigentlich ist das Produkt von Unitymedia gut – wenn es mal läuft. Aber was den Kundendienst und die Kulanz betrifft, da müsste man stark nachbessern.

Aus dem, wie man mit Kunden umgeht, die einige Probleme mehr haben, kann man die Firmenphilosophie ableiten – so wie sie gelebt wird, und nicht wie sie auf dem Papier steht. Dies sagt mir, Kunden mit Problemen, die sie noch nicht mal selbst verschuldet haben, sondern die aufgrund von anderen Umständen hervorgerufen werden, sind bei Unitymedia am A****.

Mein Erlebnis zeigt mir auch, wie Unitymedia über Blogger denkt. Wir sind für Unitymedia die letzten Deppen und wir schreiben ja so oder so nur das, was wir wollen und dürfen alles – es liest ja eh keiner. Wir alle sind dumm und blöd und es interessiert das  Unternehmen so oder so nicht, was diese Blogger schreiben.

Es tut mir auch leid, für die Mitarbeiter, die sich immer den Arsch für den Kunden aufreißen und alles für den Kunden versuchen. Auch diese habe ich oft genug kennengelernt, weswegen ich auch noch Kunde bei diesem Unternehmen bin. Aber irgendwann ist dieses Guthaben aufgebraucht und ich muss zumindest mal ein wenig Luft rauslassen.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten, wie Unitymedia reagiert, aber ich glaube nicht wirklich, dass sich etwas bewegt.

Zeigs deinen Freunden!Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInBuffer this pageDigg thisShare on YummlyShare on VKShare on StumbleUponFlattr the authorPin on PinterestShare on RedditShare on TumblrEmail this to someonePrint this page

Kommentar verfassen