Neverland – das Duo Ove Volquartz und Peer Schlechta zu Gast im fastenZEITraum am 6. März

Neverland - das Duo Ove Volquartz und Peer Schlechta zu Gast im fastenZEITraum am 6. März 2

Datum/Zeit
Date(s) - 06/03/2021
17:00 - 19:00

Veranstaltungsort
St. Thomas Morus Kirche Gießen

Werbung

Kategorien


Klang – Raum – Zeit – Stille. In diesem Vierklang bewegt sich der fastenZEITraum immer samstags zwischen 17 und 19 Uhr in der Kulturkirche St. Thomas Morus. In dieser Zeit ist die Kirche für Besucher geöffnet; auf der Suche nach der eigenen Spiritualität Ruhe finden und den eigenen Quellen nachspüren, um Raum und Zeit wahrzunehmen im Wechselspiel zwischen Stille und Klang.

Zwischen Neuer Musik, Free Jazz und freier Improvisation

Das Duo von Ove Volquartz und Peer Schlechta existiert seit ca. 15 Jahren. In dieser Zeit haben
die zwei Musiker improvisatorisch die Beziehungen zwischen Kirchenorgel, Kirchenakustik,
Klarinette und Saxophon erforscht und ihre eigene Musiksprache entwickelt; keine Anbiederung
an klerikale Musikauffassungen, sondern angesiedelt im Niemandsland zwischen Neuer Musik,
Free Jazz und freier Improvisation.
Peer Schlechta (Orgel, Piano) gestaltet regelmäßig Konzerte als Interpret und Improvisator.
Wichtige Anregungen im künstlerischen Orgelspiel erhielt er in der Arbeit mit historischen
Instrumenten verschiedenster Provenienz sowie von Hans-Ola Ericsson, Bernhard Haas und Jean
Guillou. Studien in den Fächern Musikwissenschaft und Deutsche Philologie rundeten seine
Ausbildung ab. Es folgten CD-Produktionen im klassischen und improvisatorischen Bereich.
Ove Volquartz ist Saxophonist und Klarinettist, stammt ursprünglich aus der frei improvisierenden
(Jazz-)Szene. Davon zeugt seine Arbeit mit afroamerikanischen Musikern, als auch der
europäischen Avantgarde. Konzertreisen, Festivalauftritte etc. führten ihn durch ganz Europa, bis
nach Afrika. Plattenaufnahmen erfolgten u.a. mit der legendären Krautrockgruppe Annexus Quam,
Gunter Hampel, Abbey Rader und Cecil Taylor. Neue Arbeitsschwerpunkte ergaben sich
einerseits in der Kooperation mit dem Organisten Peer Schlechta sowie in einem ganz anderem
Bereich mit dem japanischen Butoh-Tänzer Tadashi Endo. Darüber hinaus promovierte Volquartz
als Musikwissenschaftler über psychologische Grundlagen der Improvisation.

Teilen mit :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.