Herr Blunagalli auf großer Kreuzfahrt – Angelo Colagrossi

Herr Blunagalli auf großer Kreuzfahrt – Angelo Colagrossi

11. Mai 2017 0 Von Markus

Herr Blunagalli auf großer Kreuzfahrt – Angelo Colagrossi

Inhalt:

Angelo Colagrossi – in Comedykreisen auch bekannt als Herr Blunagalli – hat ein typisches Autorenproblem: sein Verlag wartet ungeduldig auf das längst überfällige Manuskript, aber Herrn Colagrossi hemmt eine Schreibblockade. Liegt es an der Trennung von seinem langjährigen Lebensgefährten? Oder an einer heißen Affäre? Der Verleger weiß jedoch Rat und schickt seinen Autor auf eine Kreuzfahrt entlang der italienischen Mittelmeerküste, auf der er Lesungen für sein letztes Buch geben und gleichzeitig konzentriert das neue Manuskript – ein autobiografisches Kochbuch – fertig schreiben soll. Aber so einfach funktioniert das nicht, denn die Ablenkungen sind vielfältig: Wie soll einer sich auf Tante Antonias großartige Kompositionen aus eingelegten Kapern, Pancetta, Schwertfischcarpaccio und Pecorino konzentrieren, wenn Reinhard und Silvio, die vorwitzigen inneren Stimmen der deutschen und italienischen Seele von Angelo Colagrossi, unablässig ihre vorwitzigen Kommentare hinausposaunen? Angelo Colagrossi hat mit seinem neuen Roman einen temporeichen Ritt durch Dialekte, Charaktere und Nationalitäten geschrieben, der unterhält, Spaß macht und ein Feuerwerk an Situationskomik bietet. Bellissimo!

Rezension:

Ich brauche ja gelegentlich auch mal etwas Lustiges. Warum also während des Osterurlaubs dann nicht mal auf Kreuzfahrt gehen? Herr Blunagalli – noch nie gehört, aber klingt lustig. Das Thema Kreuzfahrt ist auch nicht so schlecht. Ich wollte schon immer mal eine literarische Kreuzfahrt machen, warum nicht mal mit Herrn Blunagalli. Ich bin also mal ganz wertfrei an dieses Buch heran gegangen, weil ich bis jetzt ja noch nichts von ihm gelesen hatte und das Hörbuch „Ein Mann ein Fjord“ ist glaube ich mal mit einer Ex von mir aus der Wohnung gegangen.

Absolut unvoreingenommnen habe ich das Buch angefangen. Hach ja, er ist der Ex von Hape Kerkeling. Immer wieder interessant, wie die Leute einen Autor oder einen x-beliebigen Menschen vorstellen. Dies sind Dinge, die sind nun mal so passiert und gut. Wo die Liebe halt mal so hinfällt. Nicht das ich etwas gegen Hape Kerkeling hätte, im Gegenteil! Ich würde ihn gerne mal kennenlernen, da er für mich einer der größten Entertainer ist, die wir im deutschsprachigen Raum haben. Nur bin ich der Meinung, dass man Freunde und Beziehungen nicht als Merkmal eines Menschen sehen sollte, sondern dies gehört zum Leben des anderen.

Viel Interessanter fand ich, wie Herr Blunagalli zu seinem Namen gekommen ist oder wer daran schuld ist. Dazu kann ich nur zitieren: „Heinz Schenk spricht für einen Hessen ein gutes Deutsch“?! Geben Sie mir ein paar Äppler, dazu die richtigen Gesprächspartner vom Dorf und dann denken sie allen Ernstes, Heinz Schenk spricht Hochdeutsch.

Wo wir dann endlich beim Thema sind. Das Buch hat eine besondere Situationskomik, teilweise etwas überdreht oder überspitzt mit vielen kleinen Spitzen auf die verschiedenen Dialekte – in diesem Fall österreichisch und sächsisch und einem Deutsch-Italiener, der im Showprogramm auch mal zu einem gebrochenen Deutsch wechselt, gerade so wie es ihm passt.

Ansonsten lernt man, dass man sich auf einem Schiff auch anfangs recht schnell verlaufen kann. Man lernt die Tücken der Technik der Türen kennen. Oder was ganz wichtig ist, man lernt, man sollte sich einfach auch mal treiben lassen. So kann man z.B. in einem Kinderzimmer landen und dort das beste Essen seit langem bekommen. Oder man geht Bungee-Jumping. Man lernt auch andere Kulturen besser kennen. Und man lernt Freunde kennen – vielleicht nicht für immer, aber zumindest für eine gewisse Zeit. Dies kann zu wirklich lustigen Situationen führen, wie auch in diesem Buch. Ich kann dies bestätigen, da ich solche Dinge auch schon mal mit Urlaubsbekanntschaften erlebt habe.

Daher muss ich sagen, ein schönes Buch über Schreibblockaden eines Schriftstellers, über den Mikrokosmos einer Kreuzfahrt, Freundschaften und sich treiben lassen. Gut, teilweise denke ich, war das alles etwas überspitzt, aber so muss es ja in einem Buch dieses Genres sein. Man kann sich teilweise nicht mehr einkriegen vor Lachen, aber manchmal stimmte es mich auch etwas nachdenklich. Ich habe mir vor allem die Frage gestellt, ob ich eigentlich auch zwei Stimmen im Kopf habe, die gelegentlich gegeneinander arbeiten, Es ist alles in allem ein Buch, welches gut unterhalten kann, welches zwischendurch auch mal zum Nachdenken anregt..

Also wenn man auf der Suche nach leichter, lustiger Kost für den Urlaub ist, wo man auch mal lachen kann – warum nicht mal mit Herrn Blunagalli auf Kreuzfahrt gehen. Ich freue mich aber auf ein neues Buch von ihm und vielleicht schaffe ich es ja auch, mal die anderen Bücher von ihm zu lesen.

Verlag: Lago – Verlag

ISBN: 978-3-95761-172-7


Das Buch Jetzt Bestellen
Buecher.de