Ich bin der Fidel! – Alex Reinert

Ich bin der Fidel! – Alex Reinert

21. Februar 2018 0 Von Markus

Ich bin der Fidel! – Alex Reinert

Inhalt:

mit Illus­tra­tio­nen von Bär­bel Busch

Fidel ist ein Kuschel­tier. Pssssst, das hört der Fidel gar nicht ger­ne. So rich­tig ein Kuschel­tier ist Fidel näm­lich nicht. Die meis­ten Men­schen sehen in ihm zwar nur ein Kuschel­tier für Kin­der. Aber: Er lebt, ja, er lebt, und zwar so rich­tig. Und er lebt nicht ein­fach nur, nach sei­nen eige­nen Anga­ben hat er auch schon alles ERlebt.

Fidel war schon fast über­all, auf der gan­zen Welt und noch viel viel wei­ter.

Noch wei­ter? Geht das über­haupt?

Lass dich über­ra­schen.

Ach und noch was: Fidel lis­pelt etwas, aber das sagt man ihm bes­ser nicht! Sonst könn­te es pas­sie­ren, dass er einem in den Fin­ger beißt!

Dies ist die Geschich­te der groß­ar­tigs­ten Freund­schaft die du dir vor­stel­len kannst. Eine Freund­schaft voll von Aben­teu­ern, Über­ra­schun­gen und trau­ri­gen und fröh­li­chen Bege­ben­hei­ten …

Für klei­ne und gro­ße Kin­der zum Vor­le­sen oder selbst Genie­ßen

Rezen­si­on:

Ich bin der Fidel“ ist eine Geschich­te um Paul und sein neu­es – oder gebrauch­tes – Kuschel­tier Fidel. Wie der Fidel zu Paul gekom­men ist wird erklärt…und ist es nicht so, dass unser liebs­tes Stoff­tier für uns alle als Kind gelebt hat???

Jeder von uns hat so ein Stoff­tier gehabt, wel­ches beson­ders war. Für den oder die eine(n) ist es der Ted­dy, für mich war es das Häs­chen. Irgend­wie hat es immer wie­der gelebt, auch wenn dies aus­ser mir nie­mand so wirk­lich sehen woll­te.

Und es sah min­des­tens so zer­rupft aus wie der Fidel. Bei dem einen oder ande­ren hat die­ses Stoff­tier sicher­lich auch Geschich­ten erzählt. Aber ob dies nun die Geschich­te war, wie der Kaf­fee nach Deutsch­land gekom­men ist oder wie Star­bucks zu sei­nem Namen gekom­men ist und was dies alles mit Moby Dick zu tun hat, das kann einem am bes­ten der Fidel erklä­ren…

Gut, wie jetzt der Fidel zu Paul gekom­men ist, das ist ein wenig tri­cky. Wie soll man nicht in Erklä­rungs­nö­te kom­men und sei­nen Kin­dern erklä­ren, dass man nicht ein­fach ein Stoff­tier ein­ste­cken darf? Man­che Kin­der wer­den dann sagen: „Das Stoff­tier ist zu mir gekom­men wie der Fidel zu dem Paul…!“

Auch ist der Sprach­feh­ler von Fidel, der fast jedes Wort ein wenig anders aus­spricht, etwas anstren­gend, da man doch ab und zu ein wenig über­le­gen muss, was gemeint sein könn­te. Aber dann kommt einem meis­tens der Über­set­zer Paul zu Hil­fe. Daher ist dies sicher­lich nicht schlimm, son­dern macht Fidels beson­de­ren Charme aus.

Ich bin gespannt dar­auf, wel­che Geschich­ten Fidel noch alle erzäh­len möch­te und auch wie sich die Zusam­men­ar­beit mit Bär­bel Busch ent­wi­ckelt, deren Bil­der ein­fach gehal­ten sind, aber zu Fidel pas­send das Buch abrun­den.

Ver­lag: Medu Ver­lag

ISBN: 978–3-944948–94-2

 

Ich bin der Fidel! – Alex Reinert

Ich bin der Fidel! – Alex Reinert