Ich, Hannibal, der Floh – Martin Grzimek

Ich, Hannibal, der Floh – Martin Grzimek

21. September 2018 0 Von Markus

Inhalt:

Bloß ein Floh, aber ganz schön mutig

Es muss doch mehr im Leben geben als Arbeiten, Trinken und Schlafen, denkt Hannibal, die bewunderte Attraktion des Flohzirkus‘. Und hast du nicht gesehen, ist er schon in die Freiheit gesprungen. Aber oje! In der wirklichen Welt ist er einfach nur ein Schädling, der aufpassen muss, dass er nicht zerquetscht oder erschlagen wird. Keine Spur von Bewunderung – auf Dauer ein ganz schön anstrengendes Leben. Doch Hannibal ist nicht nur ein großer Abenteurer, sondern hat auch viel Grips in seinem winzig kleinen Kopf und heckt einen kühnen Plan aus, wie er wieder in sein nettes Zuhause, zu geregelten Arbeitszeiten und genug Leckereien kommt. Und er schafft es tatsächlich: Hannibal kommt zurück und rettet damit sogar den Flohzirkus.

Rezension:

Grzimek und Tiere, dass passt ja, Martin Grzimek ist auch mit Bernhard Grzimek verwandt. Aber trotzdem, mit Tieren kann auch Martin Grzimek Geschichten erzählen. Auch wenn Flöhe um ein vielfaches kleiner sind als Löwen oder andere Raubkatzen, so können auch sie einiges bewegen. Der kleine Hannibal ist etwas Besonderes. Er kann kleine Kutschen bewegen oder Tischtennisbälle, kleine Rechnungen durchführen, um nur ein paar Beispiele seiner Fähigkeiten zu nennen.

Er ist die absolute Attraktion vom Flohzirkus Blikk und wohnt in einer kleinen Schatulle aus lauter Spiegeln, so dass Herr Blikk Hannibal kurz vor der Vorstellung immer schnell fangen kann. Hannibal sehnt sich aber nach Freiheit, nutzt einen unachtsamen Moment um zu fliehen und landet bei Familie Blaschke. Dort erlebt er einige Abenteuer, die für uns Menschen irgendwie einfach sind aber für den kleinen Hannibal sind da große Hürden dabei.

Soviel zur Geschichte. Sie ist in kleine Kapitel unterteilt, wo man als Kind gut ein Kapitel abends lesen kann oder wenn man geübt ist auch gerne mal zwei. Es ist aber genauso zum Vorlesen geeignet. Lassen sie sich ruhig mal eine Gute-Nacht-Geschichte von ihrem Kind vorlesen. Das macht den Kindern oft auch großen Spaß.

Das Buch zeigt, dass man, egal wie klein man ist, doch auch mutig sein, und dass man mal etwas versuchen kann. Manchmal sind Regeln sogar wirklich wichtig, auch wenn man es erst zu spät merkt. Manchmal dienen sie tatsächlich zu unserem Schutz und wurden uns deswegen von denen, die uns lieben so vorgegeben, aber oft merkt man das erst viel später.

Die Geschichte zeigt weiter, dass man einfach auch mal Mut zeigen muss, und dass man durchaus auch mal auf jemand jüngeren oder kleineren hören, oder zumindest ihn und seine Meinung achten sollte.

Bei Kinderbüchern finde ich auch die Bilder immer wieder wichtig. Sie sollten den Stil des Buches noch unterstützen, auch gerne mal lustig sein und den Text noch mal etwas hervorheben. Deswegen könnte ich mir nie vorstellen, ein Kinderbuch als E-Book zu lesen. Da fehlen die Farben und irgendwie auch die Besonderheit. Ich finde, dass die Bilder von Hildegard Müller genau passend sind. Sie sind immer eine Seite groß und einfach aber geschmackvoll gehalten. Genauso habe ich mir immer die Leute vorgestellt, die einen Flohzirkus betreiben.

Alles in allem ein schönes Kinderbuch ab 9 Jahre zum selbst lesen oder vorgelesen bekommen.

Verlag: dtv Verlag (Reihe Hanser)

ISBN: 978-3-423-64043-5