Keim daheim – Dirk Bockmühl

Inhalt:

Alles über Bakterien, Pilze und Viren

In „Keim daheim“ erzählt der Mikrobiologe Professor Dirk Bockmühl in bester Pop-Science-Manier von der Wunderwelt unserer unsichtbaren Mitbewohner. Von Bakterien, Viren und Pilzen – sie alle gehören zu den Keimen, auch bekannt als Mikroben – die unserer Gesundheit zuträglich sind, von solchen, die uns krankmachen, und von all denen, die mit uns daheim in unseren vier Wänden wohnen.

Sie sind in uns, auf uns und um uns herum: Keime – Bakterien, Viren und Pilze. Manche sind für unser Leben unverzichtbar, andere einfach nur lästig, und es gibt auch welche, die sehr gefährlich sind. Wunderbar anschaulich führt Professor Bockmühls Hygiene-Sprechstunde mitten hinein in das faszinierende Reich unserer unsichtbaren Untermieter und erklärt alles, was man über sie wissen kann. So erfahren wir, dass der Biofilm nichts mit dem Kino zu tun hat oder was gegen Schweißgeruch hilft. Und wir begeben uns auf eine mikrobiologische Wohnungstour: Danach sehen wir unsere Toilette garantiert mit anderen Augen und wissen uns vor dem Angriff der „Killerlappen“ zu schützen. Ein herrlich schlauer Lesespaß für Allergiker, Phobiker, Reinheitsfanatiker und Putzmuffel und obendrein ein Ratgeber für den richtigen Umgang mit (beinahe) jedem “Keim daheim”.

Rezension:

Wenn ich jemanden erzählt habe, was ich gerade lese, hieß es jedes Mal mit leicht unverständigem Unterton, was du wieder liest. Aber der Sprachstil von Professor Bockmühl konnte mir einige Male ein Lächeln ins Gesicht zaubern und verleiht diesem Thema eine ganz besondere Note. Eigentlich müssten auf dem Buchrücken die Worte „Keine Panik“ gedruckt sein, aber dies steht ja schon auf dem Buchrücken von “Per Anhalter durch die Galaxis“.

Irgendwie kann man dieses Buch auch damit vergleichen, denn man bekommt immer wieder neue Einblicke in die Welt der Bakterien, Viren und Pilze und bekommt ein Gefühl dafür, wie wichtig diese für uns Menschen und für die Erde im Allgemeinen sind.

Es wird sehr anschaulich erklärt wie Keime funktionieren, was für das Leben der Keime wichtig ist und ja wie wichtig diese auch für uns sind. Es ist den Keimen fast egal, ob es nun feucht ist,  oder trocken (wobei eine feuchte Umgebung wohl für die meisten Keime besser ist wie trockene), ob nun Luft oder keine Luft. Keime bekommen es immer wieder hin, sich der Umgebung anzupassen, oder es kommen halt neue Keime und erledigen den Job der anderen.

Keime arbeiten immer wieder gerne zusammen und bilden einen Biofilm. Diesen gibt es in der Kaffeemaschine, Waschmaschine oder Geschirrspülmaschine, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Keime sind echte Teamplayer.

Wie wichtig eine Geschirrspülmaschine ist, bekommt man doch immer wieder vor Augen geführt und selbst ich als Singlehaushalt habe nun darüber nachgedacht, mir irgendwann vielleicht auch mal eine zuzulegen.  Mit dem Gerät werden unweigerlich Millionen neue Mitbewohner einziehen.

Es gibt verdammt viel, was Professor Bockmühl in dem Buch anspricht und mein Hirn ist noch immer voll – auch 24 Stunden nach dem Genuss des Buches. Es ist ein Genuss obwohl er so viele Dinge anspricht, die manche Menschen als nicht besonders appetitlich bezeichnen würden, wie das richtige Waschen mit der Waschmaschine, welches Waschpulver und deren Auswirkung auf die Keime. Auch über Chemiekeulen lernt man einiges, und ob man sie wirklich braucht oder nicht.

Es ist sehr interessant zu erfahren was für Mittel aus Sicht eines Hygienikers und Mikrobiologen wirklich gebraucht werden, und wie wichtig das Händewaschen für uns ist. Man kann sagen, Wasser und Seife gehören zu unseren wichtigsten Utensilien für ein gesünderes und hygienisches Leben.

Dies alles und noch viel mehr verpackt er in einen besonderen Sprachstil, so dass man ihm gerne zuhören möchte und es klasse findet, wie er einen anspricht, wie er über zuhause redet, über die Keime, über Phobiker und Putzmuffel. Es ist einfach ein tolles Buch, für Menschen, die sich dafür interessieren und keine Lust haben, alles in Fachchinesisch erklärt zu bekommen, sondern bei aller schwere des Themas gerne einmal schmunzeln und so dann doch das alles wesentlich leichter verstehen. Für mich ist es aufgrund der Schreibweise des Autors eines der Sachbücher des Jahres, da er so schreibt, wie man es seinem Gegenüber auch erklären würde ohne, dass der sich dümmer wie der Erklärende fühlt. Dies ist in meinen Augen wirklich etwas Besonderes. Die Leichtigkeit des Buches hat aber auch noch einen weiteren Grund – die Illustration. Die kleinen Zeichnungen von claire Lenkova sind absolut genial. Sie lockern immer wieder die Seiten und den Text auf. Alles in allem also wirklich gelungen und so machen auch Bakterien, Viren und Pilze wesentlich mehr Spaß als früher im Bio-Unterricht.

 

Verlag: Droemer – Verlag

ISBN: 978-3-426-27759-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.