mars1

[CD – Kritik] Mellow Lights – Xmas on Mars

25. November 2014 0 Von Markus

Fast 3 Jahre hat es gedauert, dass die Alternative Rocker von Xmas on Mars ein neues Album auf den Markt gebracht haben.

Ich habe mich sehr darüber gefreut als ich mir dieses Album angehört habe, denn es ist eine konsequente Weiterentwicklung des Albums Xmas on Mars.

Sie sind melodischer, aber auch rockiger geworden. Es ist einfach alles griffiger ohne das man denkt, sie haben Ihre Wurzeln verraten. Man merkt die rotzigen Gitarren, aber es ist so, dass die Songs einem direkt im Ohr haften bleiben. Man möchte am liebsten schnellstmöglich ein Feuerzeug rausholen und es in die Luft halten wenn man diese Songs hört.

Man könnte sie mit den Alternative Rockern von Train oder anderen vergleichen.

Es wird absolut nicht langweilig. Die Tempowechsel auch zwischen den Liedern sind einfach gut gesetzt. Ich persönlich konnte das Album einfach entspannt hören und irgendwie ging es auch sofort ans Herz. Vor allem das Lied Crying Blue möchte ich dabei hervorheben.

Ich hatte am Anfang meine Bedenken als ich gesehen habe, dass  ein Lied fast 11 Minuten dauert. Aber es passt irgendwie alles – vom Gesang bis zu dem Zusammenspiel von Gitarre und Schlagzeug.

Alles in allem ein wirklich überzeugendes Album, welches hoffentlich viele Anhänger finden wird.