[Rezension] Der Lehrling des Feldschers – Greg Walters

Inhalt:

Der Medicus der Dämonen.

Wir schreiben das Jahr 1642. Im Heiligen Römischen Reich tobt seit 24 Jahren ein mörderischer Krieg und er scheint kein Ende zu nehmen.

Als plündernde Soldaten Gustavs Familie und Zuhause zerstören, ändert sich auch sein Leben von Grund auf. Der Wundarzt Martin nimmt ihn auf und offenbart Gustav eine Wahrheit, die für ihn alles ändert. „Gustav, ich muss dir sagen, es gibt auf der Welt Dämonen, die sich von Menschenfleisch ernähren. Genau deshalb sind wir hier auf dem leichenübersäten Schlachtfeld. Die Toten sind ihre Belohnung dafür, dass sie am Tage für die Sache der Menschen gekämpft haben und wir Feldschere sind hier, um ihre Verletzungen zu heilen. „Eine fantastische Geschichte, im Umfeld des Dreißigjährigen Krieges.

Rezension:

Und wieder ein Fantasyroman. Momentan habe ich da einen Lauf. Zudem ist das Buch aus dem Selfpublisher – Bereich und hat den Kindle Storyteller Award gewonnen, also wurde von Amazon für sehr gut befunden. Nun bin ich ja der Verfechter des freien Buchhandels, aber auch der Überzeugung, dass man alle fair und ehrlich behandeln sollte. Also geben wir dem Buch auch eine Chance durch Inhalt zu überzeugen. Eine Story, wo Geschichte mit Fantasy verwoben wird, weckt generell schon mein Interesse, und dann auch noch der 30-Jährige Krieg, der auch mein Heimatdorf sehr in Mitleidenschaft gezogen hat! Das machte mich neugierig.

Das Buch beginnt 1618 mit einem Winterkometen, der in der Nähe von Lübeck auf der Erde einschlägt, wo dann ein Dämon zwei Wanderer „abschlachtet“.

Dann geht es ein paar Jahre später weiter und zwar im Jahr 1642 wo wir unseren Helden Gustav kennenlernen. Er ist der Sohn eines Köhlers und ist mit seinem Leben nicht so einverstanden, wie wir das wohl jeder schon mal war. Jeder von uns ist mal ein wenig sauer auf seine Eltern und es ist nie ohne Reibung, wenn man ein junger Erwachsener ist. Er lebt in der Nähe von Breitenfeld. Als er eines Morgens vom Wasser holen zurückkam, war sein Elternhaus von Soldaten angesteckt und seine Mutter und Schwester von diesen Soldaten entführt worden. Seinen Vater rettet er schwerverwundet aus dem brennenden Haus. Dieser sagt ihm, dass er im Schuppen graben solle und dort etwas finden werde, um seine Mutter und Schwester auszulösen.

Was er findet ist ein Säbel aus Silber und einen Brief mit schwedischem Siegel und in schwedischer Sprache. Damit macht er sich auf den Weg zum Tross der Soldaten, die seine Mutter und Schwester entführt haben. Dort wird er vom Feldscher Martin vor dem Erhängen gerettet und erfährt kurze Zeit später, dass sein Vater ein Kriegsheld war.

Am nächsten Tag beginnt die zweite Schlacht von Breitenfeld und er hilft dem Feldscher. Dabei erfährt er was ein schwarzer Feldscher ist und was dieser macht. Gustav wird dann der Lehrling des Feldschers.

Ich könnte nun noch stundenlang über die Geschichte des Buches schreiben, über Dämonen, über Intrigen, über die Heilmethoden und lateinischer Sprache. Es ist einfach spannend geschrieben und es ist nie plump oder langatmig. Ganz im Gegenteil! Es ist ein Pageturner, der 400 Seiten hat und man kann, wenn man Zeit hat, gut mal 250 Seiten an einem Tag lesen und sich dann abends fragen, was war das eigentlich? Warum endet das Buch gerade jetzt? Es ist wie beim Cliffhanger einer Fernsehserie, vor allem wenn die Staffel beendet ist. Man hofft, dass es schnell die nächste Staffel gibt, in diesem Fall das nächste Buch. Denn die Feldscher Chroniken, wie dieser Zyklus genannt wird, umfasst drei Bände und ich kann dieses Buch jedem, der es mit Dark Fantasy hat, ans Herz legen, wobei ein wenig mehr Blut und ein wenig mehr Geschichte würde ich mir wünschen. Ich denke, dies liegt auch an der Tatsache das ich doch ein Vielleser bin und bei mir gute Bücher nicht nur 300 Seiten, sondern auch gerne mal 500 oder 600 oder mehr Seiten haben dürfen. Für den Leser, der ab und zu ein Buch in die Hand nimmt, denke ich, ist dieses Buch jeden Euro wert. Man wird sehr gut unterhalten und ja ich kann verstehen, warum dieses Buch den Kindle Storyteller Award gewonnen hat. Dieses Buch muss ausgezeichnet werden, denn dieser Autor kann einfach gut unterhalten. 

Verlag: Selfpublisher   

ISBN: 978-3751905497

Bei einem unserer Partner bestellen:

Teilen mit :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.