[Rezension] Zu viel und nie genug – Mary L. Trump

Zu viel und nie genug von Mary L Trump

Inhalt:

Wie meine Familie den gefährlichsten Mann der Welt erschuf (deutsche Ausgabe von Too Much and Never Enough)

Das wahre Gesicht von Donald Trump – intime Details aus der Familiengeschichte des US-Präsidenten

Mary L. Trump, Nichte des US-Präsidenten und promovierte klinische Psychologin, enthüllt die dunkle Seite der Familie Trump. Einen Großteil ihrer Kindheit verbrachte Mary im Hause ihrer Großeltern in New York, wo auch Donald und seine vier Geschwister aufwuchsen. Sie schildert, wie Donald Trump in einer Atmosphäre heranwuchs, die ihn für sein Leben zeichnete und ihn letztlich zu einer Bedrohung für das Wohlergehen und die Sicherheit der ganzen Welt machte.

Als einziges Familienmitglied ist Mary Trump dazu bereit, aus eigener Anschauung die Wahrheit über eine der mächtigsten Familien der Welt zu erzählen. Ihre Insiderperspektive in Verbindung mit ihrer fachlichen Ausbildung ermöglicht einen absolut einmaligen Einblick in die Psyche des unberechenbarsten Mannes, der je an der Spitze einer Weltmacht stand.

»Anstößig, bissig und gut recherchiert – und zugleich doch eine fesselnde Erzählung.« —The Guardian

Werbung

»Nach vielen, vielen Trump-Büchern ist dieses tatsächlich unentbehrlich.« — Vanity Fair

Rezension:

Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch gelesen habe, war, in dieser Familie, will ich nicht leben -für kein Geld der Welt!

Die Autorin und Nichte von Donald Trump kann einem nur leidtun. In einer kalten Familie groß zu werden, in der nur das Geld zählt, kann man nur sagen Hut ab, dass sie noch so normal ist. Aber langsam und von vorne. Mary L. Trump ist die Tochter von Donald Trumps ältestem Bruder, Frederick Christ Trump. Eigentlich sollte Freddy, wie er genannt wurde, der Nachfolger von Fred Trump werden. Aber wie das so ist, nicht alles klappt, so wie man es will. Freddy war zwar der intelligentere von beiden, aber Donald ist der größere Blender und so hat er auch seinen Vater geblendet.

Da Freddy der empfindsamer war, der sich auch ein wenig in die Menschen einfühlen wollte, war er aus Sicht des Vaters nicht geeignet für das Trump Imperium. Die anderen Geschwister waren für den Vater so oder so nicht existent. Mädchen waren ohnehin nichts wert und der jüngste Sohn, na ja, war halt der jüngste und somit nicht wirklich wichtig für Trump Senior.

Als Trump Senior merkte, dass Freddy immer mehr seinen eigenen Weg gehen wollte, was sich schon allein bei der Wahl seiner Partnerin niederschlug, setzte er ihn zunehmend unter Druck. Gleichzeitig war Freddy sehr bemüht seinem Vater immer alles recht zu machen. Dies dürfte einer der Gründe gewesen sein, weswegen er immer mehr dem Alkohol verfiele und die Karriere als Pilot bei der TWA wieder fallen ließ, da er ja in den Augen seines Vaters nur ein besserer Busfahrer war.

Donald Trump beobachtete die Fehler von Freddy und verinnerlichte immer mehr die Verhaltensweisen, die sein Vater gut fand. Donald war in den Augen des Vaters eher der Killer und der Macher. Für den Vatergeht es immer nur um Geld und Macht. Es werden nie Gefühle gezeigt. Selbst als Freddy stirbt, werden keine Tränen vergossen oder Gefühle gezeigt.

Es ist immer wichtig, anderen zu zeigen, wie toll man ist, dass man der Macher ist und nur andere Fehler machen. Nach außen wird auf heile Familie gemacht und alle müssen bei den Feiertagen erscheinen ob sie nun wollen oder nicht.

Hart fand ich, als Fred Senior Mary L. Trump vorschreiben wollte, wie sie zu unterschreiben habe und sie sich sogar daran gehalten hat. Da werden kleine Kinder dazu verwendet, um die eigene Familie unter Druck zu setzen, da sie, wenn sie nicht machen was Freddys Geschwister wollen, das schwer kranke Kind des eigenen Neffen von der Krankenversicherung der Trumps ausschließen.

Viele Dinge erklären einfach, warum Donald Trump genau so ist, wie er nun ist. Wenn z.B. die eigene Mutter über Freddy sagt, dass er ein Nichts war, als er gestorben ist, spricht das Bände. Welche Mutter sagt so etwas über ihr eigenes Kind? Wenn man kein Geld oder, die falsche Hautfarbe hat, ist man in den Augen der Trumps ein Nichts. Es ist erschreckend und erschütternd, diese Familiengeschichte zu lesen und ich habe Angst, dass Donald Trump noch einmal gewählt wird. Ich hoffe, dass ich heute Nacht einschlafen kann, denn ich sehe wirklich, dass dieser Mann, der gefährlichste Mann der Welt ist und dies erschreckt mich von Minute zu Minute mehr. Lest dieses Buch, macht euch ein Bild über diesen Mann, denn er ist ein Populist wie er im Buche steht und wie immer mehr aus ihren Löchern kriechen.

Verlag: Heyne Verlag

ISBN: 9783453218154

Bei einem unserer Partner bestellen:

Werbung

2 Kommentare

    • Tolle Rezension, vor allem der Part mit dem Hörbuch war auch für mich mehr wie Lesenswert ;)

Kommentar verfassen