Tildas Tierbande – Ein Wollschwein im Wohnzimmer – Anna Lott

Inhalt:

Für alle Bandenmädchen und Wollschweinkrauler

Nirgendwo ist es so lustig, schön und aufregend wie in der kleinen Reihenhaussiedlung am Trüffelweg, findet Tilda. Denn im Stall beim Bauern nebenan entdeckt sie drei entzückende Tiere: Wollschwein Muffin, Wollhuhn Kasi und das Angorakaninchen Wühler. Um die drei darf Tilda sich von nun an kümmern. Einzige Bedingung: Sobald es Ärger gibt, verkauft der Bauer die Tiere. Das wollen Tilda und ihre Freundinnen Tomma und Tati unbedingt verhindern und gründen voller Tatendrang eine Bande: Tildas Tierbande – geheim, genial, für immer! Doch da haben sie die Rechnung ohne die Jungs gemacht, die kurzerhand Gregors Gruseltierbande ins Leben rufen …

Rezension:

Kinderbücher von Anna Lott, da mache ich mittlerweile wirklich nur ein Check und ich lese sie. Aber dies hat sich die Autorin auch hart erarbeitet! Denn die beiden Bücher der Reihe Luzies verrückte Welt mit dem Nacktmeerschweinchen Hektor und Luzie sind in meinen Augen einfach schön gemacht und lustig.

Und jetzt kam Tildas Tierbande raus. Ein Wollschwein im Wohnzimmer und irgendwie ist es ein toller Start – vielleicht in eine neue Reihe? Ich hoffe es zumindest, dass noch mindestens ein Buch kommt. Denn irgendwie lernt man die Tierbande richtig angenehm kennen. Tilda zieht in die Reihenhaussiedlung und lernt dort als erstes Tomma kennen. Die wird innerhalb von wenigen Stunden zu Tildas bester Freundin.

Sie lernen den Bauern Hartmut kennen, der die Tiere Wollschwein Muffin, Wollhuhn Kasi und das Angorakaninchen Wühler in einem Stall hält. Vor allem Muffin sorgt immer wieder für lustige Begebenheiten. Am Anfang frisst es die Schnapspralinen von Tildas Mutter, wodurch es einen Rausch bekommt.

Wirklich eine lustige Situation, durch die Tilda und Tomma Freundinnen werden und den Bauern kennenlernen. Jetzt wollen sie die drei Tiere pflegen. Tilda sucht sich Muffin aus (oder ist es umgekehrt?) und Tomma nimmt Kasi. So brauchen sie dann noch eine Person für Wühler, also veranstalten sie ein Casting.

Es bewerben sich auch die Jungen Gregor, Gonzo und Gabriel, aber Wühler entscheidet sich für Tati. Was zu einer kleinen Störung im miteinander führt.

Wie das ganze ausgeht? Einfach selbst lesen! Ich kann nur eines sagen, es ist einfach schön, wobei die kleinen Zeichnungen von Verena Körting die ganze Atmosphäre etwas auflockern und alles noch wärmer machen.

Für mich ist es ein absoluter Kauf-Tipp, da mich Anna Lott wieder einmal nicht enttäuscht hat. Allerdings wünsche ich mir doch auch noch, dass die Luzie-Serie weitergeführt wird, aber so lange sie weiterhin solche Kinderbücher für Mädchen schreibt, kann ich ihr dies verzeihen und hoffe, dass viele Leserinnen gefunden werden.

Gehen sie doch einfach einmal in die nächste Buchhandlung, schauen sie mal in das Buch hinein, und sie werden wissen, was ich meine.

Verlag: dtv – Verlag

ISBN: 978-3-423-76186-4



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.