Valentinstags Rezept : Gazpacho von gegrillter Paprika und Himbeeren – 1/3

(c) Peter Schulte für Tre Torri Verlag – MODERN COOKING – EINFACH, LECKER, ANDERS

GAZPACHO VON

GEGRILLTER PAPRIKA

UND HIMBEEREN

FÜR 4 PERSONEN

 

5 rote Spitzpaprikaschoten

1 Salatgurke

200 g tiefgefrorene

Himbeeren

3 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

Zucker

Tabasco

 

ZUM ANRICHTEN

2 Scheiben Toastbrot

2 EL Olivenöl zum Rösten

Salz

Olivenöl zum Beträufeln

 

Da ich nicht so gern Tomaten esse und außerdem jeder die klassische Gazpacho kennt, wandele ich sie gern ab, indem ich Paprika und Himbeeren verwende. Doch zunächst heize ich unseren Backofen vor, 200 °C Umluft sollten es sein.

 

Während der Ofen aufheizt, putze, wasche und halbiere ich die Paprikaschoten. Eine Paprikahälfte schneide ich für die Einlage in feine Würfel, stelle sie beiseite, und die restlichen lege ich mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Wenn der Backofen heiß ist, schiebe ich das Blech hinein und lasse die Schoten etwa 25 bis 30 Minuten rösten, so lange also, bis die Haut schwarze Flecken bekommt. Dann nehme ich sie heraus, decke sie mit einem feuchten Küchenhandtuch ab und lasse sie abkühlen. Ich habe entdeckt, dass sich die Haut auf diese Weise am besten von den Paprikaschoten lösen lässt und sie enthäutet besser verträglich sind.

 

Sind die Paprikaschoten schließlich so weit abgekühlt, dass man sie anfassen kann, ziehe ich die Haut von den Schoten und schneide das Fruchtfleisch klein. Die Gurke putze und schäle ich, halbiere sie der Länge nach und kratze die Kerne mit einem Löffel heraus. Dann wird die Gazpacho nicht ganz so wässrig. Die Hälften würfele ich grob. Für die Einlage schneide ich etwas von der Gurke in sehr feine Würfel und stelle sie zur Seite.

 

Die gefrorenen Himbeeren koche ich mit etwa 100 ml Wasser in einem Topf auf, bis sie weich sind, dann streiche ich sie durch ein Sieb, um die kleinen Kerne zu entfernen.

 

Anschließend püriere ich das Gemüse zusammen mit dem Himbeermark mit dem Stabmixer. Das geht natürlich auch mithilfe eines Standmixers. Sollte die Gazpacho zu dick sein, gebe ich etwas kaltes Wasser zu und mixe nochmals. Dann schmecke ich alles mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und ein paar Spritzern Tabasco ab und stelle die Suppe bis zum Servieren in den Tiefkühler oder Kühlschrank. Während die Suppe kühlt, bereite ich die Croûtons zu. Hierzu entrinde ich die Toastbrotscheiben und schneide sie in gleichmäßige Würfel. Dann röste ich die Brotwürfel in einer beschichteten Pfanne im heißen Öl von allen Seiten knusprig an. Leicht salzen, nochmals durchschwenken und aus der Pfanne auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen.

 

Zum Servieren richte ich die Suppe in gekühlten Schalen an und gebe die fein gewürfelte Gurke, Paprika sowie die Croûtons als Topping obendrauf. Zum Schluss verfeinere ich jede Schale noch mit einem Schuss Olivenöl, den ich um das Topping herum träufle.

 

Mit freundlicher Genehmigung des Tre Torri Verlages

Aus dem Buch : Modern Cooking – Einfach, Lecker, Anders von Thomas Anders

ISBN: 978-3-96033-022-6

 

Kommentar verfassen