Warum eigentlich Spotify ?

27. September 2016 0 Von Markus

Also manch­mal stel­le ich mir wirk­lich die Fra­ge, war­um man­che Men­schen immer wie­der zu den sel­ben Din­gen ren­nen ? Neh­men wir mal den Strea­ming­dienst Spo­ti­fy, war­um soll­te man da eigent­lich hin­ge­hen? Also dazu wäre von mir aus das ein­zi­ge was ich wirk­lich sagen kann, dass die ver­schie­de­nen Play­lis­ten klas­se sind. Die sind wirk­lich sehr gut sor­tiert und las­sen kei­ne Wün­sche offen. Ein ande­res Bei­spiel sind die Emp­feh­lun­gen von Spo­ti­fy, die sie für einen Per­sön­lich machen. Die sind doch sehr tref­fend und das Gan­ze ist sehr Pero­na­li­siert.

Aber sobald man Alben sucht und die kom­plett hören will, wird es sehr pro­ble­ma­tisch. Es gibt vie­le Lücken, die ich wäh­rend der Tests bei Spo­ti­fy gefun­den habe. Für die Men­schen, die immer wie­der kom­plet­te Alben hören wol­len, ist das doch sehr stö­rend. Es sind aber auch rie­sen Lücken in den Dis­ko­gra­phi­en der ein­zel­nen Künst­ler. Das ist beson­ders ärger­lich, wenn man sich ein­mal einen kom­plet­ten Über­blick über die Künst­ler ver­schaf­fen möch­te.

Dann wäre da noch die Soft­ware von Spo­ti­fy, die mich echt etwas geär­gert hat. Man kann nur sehr schwer die Titel ver­schie­ben oder in die War­te­schlan­ge ein­fü­gen. Teil­wei­se war es so, dass die kom­plet­te War­te­schlan­ge beim Start des Pro­gramms ver­schwun­den war, oder wenn man auf den Knopf abspie­len gedrückt hat, dann war das Album oder die Phil­ate­list zwar in der War­te­schlan­ge, aber man konn­te sie nach dem abhö­ren nicht löschen. In die­sem Fall muss man wie­der ein Album (Play­lis­ten) auf abspie­len ankli­cken, damit es dann gelöscht ist. Das ist irgend­wie nicht gera­de sehr vor­teil­haft. Schreibt man dies dem Sup­port, bekommt man nicht mal eine Ant­wort, was man viel­leicht falsch gemacht hat. Und dies obwohl ich Spo­ti­fy in der Pre­mi­um­va­ri­an­te genutzt habe.

Kom­men wir mal zum Mit­be­wer­ber Deezer, den ich auch über Mona­te getes­tet habe. Da ist alles fast per­fekt, es gibt eine Rie­sen­aus­wahl an Play­lis­ten, eine gute Aus­wahl auch in der Tie­fe von Alben und Künst­lern, aber und das ist ein gro­ßer Wer­muts­trop­fen, wenn man die Web­sei­te oder den Play­er neu star­tet ist die War­te­schlan­ge oder Wie­der­ga­be­lis­te ein­fach ver­schwun­den und man hat 20 Titel in der Lis­te, die man nicht hören will oder nie ange­klickt hat. Ich bin da ja nicht faul und schrei­be den Ser­vice als Pre­mi­umu­ser an und berich­te die­sen, dass was ich getes­tet habe. Was soll ich sagen, ich habe nach ein paar Tagen auch eine Ant­wort erhal­ten. Ihnen ist das Pro­blem bekannt, aber die Tech­ni­ker haben bis jetzt noch kei­ne Lösung gefun­den. Die Fra­ge die ich mir dabei gestellt habe ist sehr ein­fach. Viel­leicht bin ich ja auch der ein­zi­ge User, der sich des­we­gen beschwert hat. Aber ich wer­de das wei­ter beob­ach­ten und hof­fe, dass Deezer es schafft das Pro­blem zu lösen. Ich wer­de es wei­ter beob­ach­ten, auch wenn ich bis dies gelöst wur­de, den Dienst nicht als Pre­mi­umu­ser nut­zen wer­de, da ich nicht ein­se­he dafür 10 € im Monat zu bezah­len. Sor­ry aber wenn ich Geld für etwas bezah­le, will ich auch das mei­ne Musik da anfängt wo ich den Play­er auf Pau­se gedrückt habe.

Nun kom­me ich zu Naps­ter. Da muss ich ja sagen, dass es mein Lieb­ling ist und dies nicht erst seit ges­tern, son­dern dies schon seit län­ge­rem. Ok, da gibt es kei­ne kos­ten­lo­se Ver­si­on und die Play­lis­ten sind wie soll ich sagen eher nicht vor­han­den. Auch bei den per­so­na­li­sier­ten Emp­feh­lun­gen soll­ten sie viel­leicht mal bei Spo­ti­fy nach­se­hen oder zumin­dest viel­leicht eine Ver­knüp­fung zu Last.fm zum Scrob­beln zur Ver­fü­gung stel­len.

Aber und dies ist in mei­nen Augen sehr wich­tig, die Nut­zung egal ob nun per Soft­ware oder im Brow­ser ist die wohl bes­te der drei Strea­ming­diens­te, die ich getes­tet habe. Die Wie­der­ga­be­lis­te lässt sich ein­fach löschen oder ist wenn Win­dows sich mal auf­hängt immer genau da wo man sie gestoppt hat. Das Archiv, wenn man Alben mal gespei­chert hat, ist auch immer ein­seh­bar und lässt sich gut löschen. Es ist alles sehr über­sicht­lich.

Ein gro­ßer Plus­punkt ist, dass von den meis­ten Künst­lern auch wirk­lich immer alle Alben da sind. Ich habe nur ein­mal gro­ße Pro­ble­me gehabt und dies war dann, dass ein Album von Feist nicht greif­bar war. Bei allen ande­ren war, wenn dann sogar die gan­ze Viel­falt der Künst­ler greif­bar. Wie gesagt das ein­zi­ge, was mich wirk­lich sehr stört hat, ist der Man­gel an Play­lis­ten egal ob von Usern oder von den Unter­neh­men, die Play­lis­ten zur Ver­fü­gung stel­len. Mag das nun Filtr, Top­si­fy, Dig­s­tr oder wie sie alle hei­ßen sein. Es gibt immer nur ein paar Play­lis­ten und wenn dann nur die für Deutsch­land, dabei hat Spo­ti­fy und Deezer auch immer die aus ande­ren Län­dern online. War­um kann Naps­ter das nicht auch so machen? Auch ein Krt­tik­punkt ist, dass man nur schwer erken­nen kann, wenn sich eine Play­lis­te geän­dert hat. Dies sind Din­ge, die müss­ten sie noch ändern und dann ja dann kann Naps­ter bestimmt auch ande­re User für sich begeis­tern, die nicht nur auf der Suche nach Alben der Künst­ler sind. Es wäre dann wohl auch für Nut­zer inter­es­sant, die eine aus­ge­reif­te Soft­ware haben wol­len, die wirk­lich gut läuft und kaum Hän­ger hat.

Alles in allem wer­de ich wohl Naps­ter wei­ter die Treue hal­ten, da es für mich als Musik­lieb­ha­ber die wohl aus­ge­reif­tes­te Platt­form ist. Wobei Deezer, wenn die Leu­te das mit dem löschen der Songs aus der War­te­schlan­ge gelöst haben, wohl auch für mich die­je­ni­gen sind, die Naps­ter am gefähr­lichs­ten wer­den könn­ten! Und das auch des­we­gen weil die Play­lis­ten von Deezer oder den Fir­men die Play­lis­ten her­stel­len echt bes­ser sind als die Lis­ten die Naps­ter so hat.

Aber Spo­ti­fy wer­de ich wohl nicht als Pre­mi­um­nut­zer wei­ter nut­zen. Das liegt zum einen am Kun­den­dienst und dem eher dürf­ti­gen Ange­bot an Alben. Es gibt ein­fach zu vie­le Lücken im Pro­gramm. Aus­ser­dem hat die Soft­ware mich nun mal gar nicht über­zeugt. Das Ein­zi­ge was ich bei Spo­ti­fy gut fand, waren die per­so­na­li­sier­ten Tipps. Also wer­de ich, da ich ande­re Prio­ri­tä­ten habe, wie ande­re wohl auch bei Naps­ter blei­ben. Zumal die Grup­pen, die es bei Naps­ter nicht gibt, es auch nicht bei Deezer oder Spo­ti­fy gibt. Eine Nach­richt für alle Her­bert Grö­ne­mey­er Fans: Man kann bei Naps­ter alle Alben von ihm hören. Dies geht bei Deezer und Spo­ti­fy bis jetzt zumin­dest noch nicht. Und ich den­ke es wird sich da auch aus bestimm­ten Grün­den, die Her­bert Grö­ne­mey­er ja schon erwähnt hat, nichts ändern. Ich glau­be nicht, dass er sich da ument­schei­den wird, da er ansons­ten bei den Fans unglaub­wür­di­ger wird. Also war­te ich nur noch auf die Toten Hosen oder die Ärz­te und dann ist für mich fast alles Per­fekt.