#wklm2016 Wörterkatze Lesemarathon 2016

#wklm2016 Wörterkatze Lesemarathon 2016

12. September 2016 0 Von Markus

wklm2016Es wird mal Zeit für mich ein Fazit über den Lesemarathon zu schreiben, den meine Kollegin Kerstin angeregt hat.

Für mich sind solche Events immer recht wichtig, da ich dann irgendwie immer wieder neue Blogger oder Leser kennenlerne, welche mir dann immer wieder ans Herz wachsen.

So war es auch diesmal. Auch wenn wir kein Feuerwerk bei Twitter hervorgerufen haben, ist so ein Lesemarathon vor allem der von der Wörterkatze immer wieder ein Genuss und hat für mich etwas mit dem gemütlichen Lesen zu tun.

Man wird angeregt, man schreibt sich untereinander und ich erwische mich dann immer wieder dabei, dass ich irgendwie denke wie wäre es denn jetzt noch mit diesem oder jenem Buch.

Gut ich entscheide mich dann irgendwie immer wieder gegen die Bücher, das heißt nicht, dass sie mir nicht gefallen würden. Aber mein SUB (Stapel ungelesener Bücher) ist so oder so schon groß genug.

Es ist schon immer sehr anregend, zumal man sich ansonsten eher weniger über Bücher unterhalten kann. Ok es gibt da noch so ein Büchertreff, wo ich mich doch gerne immer wieder austobe. Aber eigentlich ist es ja bei den Sozialen Medien wie Twitter oder so doch eher so, dass man sein eigenes Süppchen kocht, außer man ist einer der Großen in der Bloggerszene.

Ich will mich nun sicherlich nicht kleinmachen, aber ich bin ja eigentlich eher einer der Stillen in der Bloggerszene. Dann ist es richtig schön bei einem Lesemarathon mit zumachen und dann doch noch andere „Verrückte“ kennenzulernen, oder zu merken, dass andere doch nicht beißen, sondern genauso sind wie ich. Nur das sie vielleicht ein wenig mehr aus sich raus gehen.

Und gerade dann finde ich die moderierten Tage immer wieder schön, da man doch angeregt wird über bestimmte Dinge mal nachzudenken.

Kerstin hat dann immer wieder Fragen eingeworfen, die ich dann doch jetzt mal schnell beantworten will.

[affilinet_performance_ad size=468×60]

1.Was habt ihr euch für diese Woche vorgenommen?

Das war für mich ganz einfach zu beantworten. Ich wollte einfach ein Buch beenden und noch ein 2tes lesen. Das eine Buch habe ich beendet, aber es hat aufgrund des Themas wesentlich länger gedauert wie ich gedacht habe. Aber das 2te ist angefangen und ich habe über die Hälfte schon gelesen. Ich habe also knapp 600 Seiten in dieser Woche gelesen.

2.Wenn die Möglichkeit bestände, in eurem aktuellen Buch als Protagonist einzutauchen, würdet ihr dies dann tun?

Das war etwas schwierig, da ich gerade zu diesem Zeitpunkt ein Buch über Cyberpsychologie gelesen habe. Und irgendwie war ich ja auch gerade da mehr oder weniger Protagonist, weil ich mich ja schon als jemand bezeichne, der sich oft im Internet rumtreibt (Blog, Büchertreff, Twitter). Bei dem Buch jetzt, wäre ich schon gerne der Erzähler des Buches, wobei ich mich frage ob ich Anno 799 in Bagdad leben möchte, auch wenn es nur als Gast ist.

Oder ob ich mich auf die Reise von Bagdad ins Frankenland begeben möchte. Dies ist eine Frage, die kann ich nun wirklich nicht so schnell beantworten, wobei es mich reizen würde.

3. Habt ihr in der aktuellen Lektüre einen Lieblingscharakter? Wenn ja warum?

Also in der „Gesandten der Sonne“, wäre ich gerne wenn überhaupt der Elefant. Zum einen ist er sehr genügsam zum anderen muss er sich nicht mit den Verleumdungen und der Ausspielerei der Menschen auseinandersetzen. Wobei ich kann das noch nicht abschließend sagen, da das Buch ja noch nicht fertig gelesen ist.

4. Dieses Mal geht es ums Genre. Gehört euer aktuelles Buch zu eurem Lieblingsgenre oder probiert ihr gerade ein Genre aus, dass ihr sonst nicht so oft liest oder auch gar nicht?

Das ist eine gute Frage, die ich so nicht beantworten kann. Historische Romane lese ich sehr gerne, wenn sie doch nur nicht immer so dick wären. Aber das Leben als „Büchernerd“ ist ja kein Wunschkonzert.  Es ist auf jedenfalls eines der Genres, welches mich mit geprägt hat.

Es gab immer wieder Zeiten, wo ich nicht so richtig ans Buch wollte. Angefangen habe ich mit dem kleinen Hobbit, da war ich auf jedenfalls einer der immer wieder Fantasy lesen wollte. Dann gab es da einen Durchhänger sprich ich habe erst mal nicht so viel gelesen oder eher gar nicht. Dann kam meine beste Freundin auf die Idee und schenkte mir den „Medicus“ und dann war mein Lesefieber wieder ausgebrochen. Es hatte dann seinen Höhepunkt in der Zeit wo ich 10 Jahre lang Bücher verkauft habe. Das war dann schon Jules verdienst. Irgendwie ist sie auch mit daran schuld, dass es diesen Blog gibt. Denn wenn sie mich nicht angeregt hätte, dann hätte ich nicht wieder angefangen zu lesen. Also hätte es dann auch nicht meine Zeit im Buchhandel gegeben, geschweige denn das es dann die Literaturlounge geben würde.  Also kann ich sagen, ich fühle mich in diesem Genre schon ziemlich zuhause.

[affilinet_performance_ad size=468×60]

5. So ziemlich jeder hat einen Lieblingsprotagonisten, aber wenige einen Fiesling als besonderen Liebling. Wie ist es bei euch?

Also mein Liebling kommt nun aus dem Herr der Ringe und das ist der gute Sam. Warum das so ist kann ich auch direkt sagen. Er hat das Herz am rechten Fleck, auch wenn er gelegentlich ein wenig tollpatschig ist. Bei den Bösewichten sehe ich mich dann doch bei Olav aus dem Thriller „Blood on Snow – Der Auftrag“ von Jo Nesbø. Warum weiß ich nicht mehr, aber ich weiß, dass er unwahrscheinlich sympathisch war wie Ihn der Autor beschrieben hat.

6. Welches Buch würdet ihr gerne noch einmal zum allerersten Mal lesen?

Tja, da wären wir wieder bei meinen 100 Problemen, welches Buch will ich den gerne noch einmal lesen? Da fallen mir 3 Bücher ein: Der kleine Hobbit, weil ich ja mit genau diesem Buch auch angefangen habe bewusst zu lesen. Dann Prinz Eric aus dem Spurbuchverlag, weil es mich an viele schöne Abende mit Lagerfeuer und singen erinnert und ich dieses Feeling einfach liebe. Und der Schamane also der 2te Teil nach dem Medicus von Noah Gordon. Warum gerade dieses Buch der drei? Der Medicus war klasse, aber der Schamane hat mich in eine ganz andere Welt entführt, die mich auch sehr gereizt hatte. Und die Erben des Medicus na ja das war nun wirklich kein gutes Buch, das hätte ich mir auch sparen können.

 

So Liebe Wörterkatze, nun habe ich dann doch alle Fragen mal schnell beantwortet.

Ich danke dir von ganzem Herzen für diesen Lesemarathon und ich verspreche dir, dass ich beim #wklm2017 wieder dabei bin, wenn du mich dabei haben willst.

Und noch was wenn ihr die Chance habt mal bei einem Lesemarathon, Lesenacht oder so dabei zu sein, dann macht es einfach mal und lasst euch einfach einmal treiben.

Bis bald euer Markus